Neue Macs mit Retina- und 4K-Displays sollen im Herbst erscheinen

24. Juli 2014, 10:29
35 Postings

Apple bereitet angeblich für OS X Yosemite die Veröffentlichung neuer Geräte mit hochauflösenden Bildschirmen vor

Gemeinsam mit der Veröffentlichung von OS X Yosemite, das nach Informationen von 9to5Mac Ende Oktober in der finalen Version erscheinen könnte, werden auch neue Mac-Computer erwartet. 9to5Mac will erfahren haben, dass es sich einerseits um ein neues MacBook mit Retina-Display im ultraflachen Design und einen iMac oder ein Thunderbolt Display mit 4K-Auflösung handle.

Ultradünnes Retina-MacBook mit 12 Zoll

Das neue MacBook begleitet die Apple-Gerüchteküche bereits seit mehreren Monaten und wird angeblich einen hochauflösenden Retina-Bildschirm mit einer Diagonale von 12 Zoll besitzen. Das Gehäuse soll weitaus dünner und auch ein wenig leichter sein als bei den bisherigen Modellen. Unbekannt ist zum jetzigen Zeitpunkt noch, ob Apple das Gerät als kleineres MacBook Pro, als neues MacBook Air oder als gänzlich neue Modellserie vermarkten wird.

iMac oder Thunderbolt Display mit 4K-Auflösung

Auch für den Desktop soll Apple im Herbst Neuigkeiten parat haben. Angeblich soll das Unternehmen gerade dabei sein, die Arbeiten an neuen Geräten zu beenden. Es handle sich um einen iMac oder einen Monitor mit 4K-Auflösung. Besonders das Thunderbolt Display hat schon etwas Staub angesetzt – zuletzt wurde der Bildschirm vor fast drei Jahren aktualisiert. USB 3.0 und Thunderbolt 2 – beides Technologien, die von immer mehr Macs unterstützt werden – sind für den Monitor derzeit noch Fremdworte.

Verzögerungen durch Broadwell?

Die Quellen von 9to5Mac geben jedoch an, dass sich eine Veröffentlichung der Geräte auf Anfang 2015 verschieben könnte. Einerseits werden die Verfügbarkeit von Intel-Chipsätzen und ein möglicher Fokus auf andere Produkte im Herbst-Lineup als Begründung dafür genannt. Gerade die späte Verfügbarkeit von Broadwell-Chips sorgte erst vor wenigen Tagen für die Meldung, dass sich die Veröffentlichung des neuen MacBooks mit 12 Zoll um mehrere Monate verzögere.

Yosemite "für höherauflösende Bildschirme optimiert"

Der Fokus von Apple auf hochauflösende Monitore wird von den Quellen von 9to5Mac unter anderem mit dem neuen Design in OS X Yosemite begründet. Die feineren Linien in Schriften und Grafiken kommen auf Retina-Bildschirmen besonders gut zur Geltung. "Die Interface-Elemente scheinen speziell für höherauflösende Bildschirme optimiert zu sein. Es ergibt also Sinn für uns, neue Retina-Macs rund um den Release von Yosemite zu veröffentlichen", so die Apple-nahe Quelle von 9to5Mac.

Öffentliche Beta startet heute

OS X Yosemite befindet sich derzeit noch in der Betaphase, Teilnehmer des kostenpflichtigen Entwicklerprogramms werden etwa alle zwei bis drei Wochen mit aktualisierten Vorabversionen versorgt. Heute startet außerdem der öffentliche Betatest, für den sich bis zu einer Million Kunden direkt auf der Webseite von Apple anmelden können. Der Download von OS X Yosemite sollte dann im Laufe des Tages möglich sein – Backup anlegen nicht vergessen, es handelt sich immer noch um eine unfertige Version! (wen, derStandard.at, 24.07.2014)

  • Phil Schiller, Marketingchef von Apple, bei der Präsentation des letzten großen iMac-Updates.
    foto: ap/sanchez

    Phil Schiller, Marketingchef von Apple, bei der Präsentation des letzten großen iMac-Updates.

Share if you care.