Mehr als 2,5 Tonnen Material in sechs Stunden ins All geliefert

Video24. Juli 2014, 12:13
24 Postings

ISS-Expedition 40 erhält Treibstoff, Ersatzteile und andere Verbrauchsstoffe sowie private Post

Moskau - Die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS hat wieder Nachschub erhalten: Am Mittwochabend um 23.44 Uhr (MESZ) startete eine Sojus-Trägerrakete mit einer russischen "Progress"-Kapsel an ihrer Spitze vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All. Weniger als sechs Stunden später dockte "Progess 56" erfolgreich an der ISS an.

storyful, youtube/nasa

Seit im Vorjahr modernisierte "Progress"-Raumschiffe mit Digital-Steuerung in Dienst gestellt wurden, hat sich die Dauer des Fracht- und Personen-Transports zur ISS von früher zwei Tagen auf nur wenige Stunden reduziert.

An Bord befanden sich mehr als 2,5 Tonnen Material und private Post für die ISS-Expedition-40-Crew, bestehend aus drei Russen, zwei US-Amerikanern und dem deutsche Astronaut Alexander Gerst. Die zur Lieferung gehörten 22 Kilogramm Sauerstoff, 26 Kilogramm Luft, 420 Liter Wasser, 800 Kilogramm Treibstoff und 1,3 Tonnen Ersatzteile, Experimente sowie anderes Material. (red, derStandard.at, 24.07.2014)

  • Der "Progress 56"-Transporter kurz vor dem Andocken an die ISS.
    storyful, youtube/nasa

    Der "Progress 56"-Transporter kurz vor dem Andocken an die ISS.

Share if you care.