Ein kosmischer Flop

23. Juli 2014, 17:23
3 Postings

Doch kein "Feuerwerk" im galaktischen Zentrum

Garching - Als 2012 erstmals gemeldet wurde, dass eine Gaswolke von mehrfacher Erdmasse auf das supermassereiche Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße zustürzt, erhofften sich Astronomen ein kosmisches "Feuerwerk" aus Röntgen-, Radio- und Infrarotstrahlung.

Inzwischen ist die Forschereuphorie abgeebbt, denn das angekündigte Spektakel blieb aus. Das Schwarze Loch zehrt eher unauffällig an der Wolke "G2".

Nun glauben Astronomen vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik die Erklärung gefunden zu haben: "G2" ist vielleicht nur eine Art Klumpen in einem größeren Gasstrom, der sich auf das Schwarze Loch zubewegt. Und ein steter Strom führt nicht zu Ausbrüchen wie ein plötzlicher Materiezufluss. (jdo, DER STANDARD, 24.7.2014)

Share if you care.