Grödig schont sich trotz 4:0-Vorsprungs nicht

23. Juli 2014, 15:14
17 Postings

Salzburger mit stärkstem Team ins Rückspiel - Baur vor Grödigs Europacup-Heimpremiere: "Haben Verpflichtung, die Fans zufriedenzustellen"

Grödig - Der SV Grödig hat den Aufstieg in die dritte Qualifikations-Runde zur Fußball-Europa-League so gut wie sicher in der Tasche. Das Rückspiel gegen Cukaricki Belgrad nehmen die Salzburger nach dem 4:0 in Serbien trotzdem nicht auf die leichte Schulter. "Es ist ein besonderes Spiel. Wir haben die Verpflichtung, die Fans zufriedenzustellen", sagte Coach Michael Baur vor Grödigs Europacup-Heimpremiere.

Die geht allerdings am Donnerstag (19.00 Uhr/live ORF eins) nicht im eigenen, nicht-europacup-tauglichen Das.Goldberg Stadion sondern in der Red-Bull-Arena des Liga-Nachbarn Salzburg über die Bühne. "Wir haben ein Jahr dafür gearbeitet, dass wir im Europacup dabei sind. Wir wollen ein gutes Match abliefern und jedes Spiel gewinnen", sprach Baur Klartext.

"Das nächste Spiel ist immer das Wichtigste"

Rücksicht auf das nächste Bundesliga-Spiel am Sonntag zu Hause gegen Sturm Graz wird keine genommen. "Die Mannschaft, die auf dem Platz steht, wird die stärkste sein. Das nächste Spiel ist immer das Wichtigste", kündigte Baur keine großen personellen Veränderungen an. Immerhin geht es für ihn auch darum, einer gelungenen Europacup-Auswärtspremiere als Trainer einen gelungenen Heim-Einstand folgen zu lassen.

"Ich erwarte von der Mannschaft aggressives Pressing, gutes Kombinationsspiel und die Bereitschaft in jeder Minute alles zu geben", sagte der Tiroler. "Wir wollen uns fußballerisch von unserer besten Seite präsentieren", ergänzte Grödigs Chefcoach. Unter Baur haben die Grödiger zum ÖFB-Cup-Auftakt beim niederösterreichischen Landesligisten Leobendorf 7:1 sowie in Belgrad 4:0 gewonnen und zum Ligastart am Sonntag bei der Austria beim 1:1 nur hauchdünn einen Sieg verpasst.

"Wir haben einen ganz guten Haufen. Es sind aber erst drei Spiele gespielt. Die Mannschaft wird sich aber sicher nicht damit begnügen", meinte Baur.

Weiter nicht einsatzfähig sind Ione Cabrera, Lukas Schubert und Marvin Potzmann. Der Einsatz von Philipp Huspek, der sich im Hinspiel an der Schulter verletzt hatte, ist fraglich.

Die Serben, die noch in der Saison-Vorbereitung stecken, stehen nach der klaren Heimpleite mit dem Rücken zur Wand. "Sie haben nichts mehr zu verlieren, werden alles auf eine Karte setzen. Wir haben es aber schon im ersten Spiel verstanden, ihr Offensivspiel zu unterbinden, das werden wir auch diesmal versuchen", sagte Baur. (APA, 23.7.2014)

Mögliche Aufstellungen, Europa-League-Qualifikation am Donnerstag - 2. Runde, Rückspiel:

SV Grödig - FK Cukaricki Belgrad (Salzburg, Red-Bull-Arena, 19.00 Uhr/live ORF eins, SR Orel Grinfeld/ISR)

Grödig: Stankovic - Handle, Maak, Karner, Strobl - Brauer, Nutz - Schütz, Tomi, Boller - Reyna

Ersatz: Adilovic - Hart, Martschinko, Völkl, Djuric, R. Wallner, Huspek, Gschweidl

Es fehlen: Schubert (Rehabilitation nach Herzmuskelentzündung), Potzmann (Schambeinentzündung), Cabrera (Knöchelverletzung)

Fraglich: Huspek (Schulterverletzung)

Cukaricki: Ristic - Jankovic, Ostojic, Brezancic, D. Pavlovic - Todorovic, D. Srnic - Stoiljkovic, Matic, S. Srnic - Mirosavljevic

Ersatz: Stevanovic - Stojkovic, Bojic, Boljevic, Dimic, Radovanovic, Mandic, Sakic, A. Pavlovic

Es fehlt: Piasentin (gesperrt)

Hinspiel: 4:0 - Der Aufsteiger steht in der dritten von vier Qualifikations-Runden und bekommt es dort entweder mit ZSKA Sofia oder Zimbru Chisinau (Hinspiel in Bulgarien 1:1/Rückspiel Donnerstag 19.00) zu tun. Spieltermine sind 31. Juli (heim) und 7. August (auswärts).

  • Baur: "Wir haben einen ganz guten Haufen."
    foto: apa/ punz

    Baur: "Wir haben einen ganz guten Haufen."

Share if you care.