ÖBB-Kritik: Spindelegger verrechnete sich um 600 Millionen

22. Juli 2014, 19:58
347 Postings

Finanzminister zählte Subventionen doppelt

Wien - Peinlicher Rechenfehler für das Finanzministerium. Noch am Montag hat Finanzminister Michael Spindelegger (ÖVP) vorgerechnet, dass die ÖBB vom Steuerzahler heuer 5,3 Mrd. Euro bekommen - nun musste das Ministerium gegenüber der "ORF ZIB1" einräumen dass dies um 600 Mio. Euro zu viel sind. Man habe Förderungen doppelt gerechnet.

Was dies nun für das von der ÖVP verkündeten Einsparungsvolumen von einer Milliarde Euro bei der Staatsbahn bedeutet ist vorerst offen.

Unmittelbar nach der gestrigen Kritik von Spindelegger hatte Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) dem Regierungspartner ÖVP "umfassende Unkenntnis oder Böswilligkeit" vorgeworfen. (APA, 22.7.2014)

Share if you care.