"The Worse Mod" lässt "Watch Dogs" im Glanz von 2012 erstrahlen

Ansichtssache22. Juli 2014, 14:18
89 Postings

Das vor einigen Wochen veröffentlichte Sci-Fi-Abenteuer "Watch Dogs" war bereits vor zwei Jahren einer der großen Hingucker der Spielemesse E3. Begeistert zeigten sich Presse und Besucher unter anderem von der für damalige Verhältnisse atemberaubenden Visualisierung des futuristischen Chicago.

Enttäuschung nach "Downgrade"

Dementsprechend enttäuscht zeigte sich die Spielergemeinde von weiteren Einblicken ins Spiel am Beginn dieses Jahres. Vergleicht man die finale Spielgrafik mit der damaligen Präsentation, fällt ein deutliches "Downgrade" in Sachen Grafik auf.

foto: ubisoft/domingo

Hinsichtlich der Ursache kursierten verschiedene Vermutungen, ein Experte vermutete, dass der Release auf den "alten" Konsolen Xbox 360 und PS3 der Grund dafür seien, dass die Entwickler den grafischen Aufwand im allgemeinen reduzierten, um die Fertigstellung des Titels nicht weiter zu verzögern.

Modder schafft Lösung

Ein Spieler mit dem Nicknamen "The Worse" hat sich nun des "Problems" angenommen, und eine Modifikation für das Game erstellt. Diese trägt den Namen "The Worse Mod" und bringt dank überarbeiteter Grafikkomponenten und (optional installierbarer) neuer hochauflösender Texturen einen Teil des alten Glanzes zurück.

Seit kurzem ist sie in der finalen Version 1.0 erscheinen. Aber Vorsicht: Offiziell warnt Publisher Ubisoft vor der Verwendung von Grafik-Mods. (Georg Pichler, derStandard.at, 22.07.2014)

1
foto: ubisoft/domingo
2
foto: ubisoft/domingo
3
foto: ubisoft/domingo
4
foto: ubisoft/domingo
5
foto: ubisoft/domingo
6
foto: ubisoft/domingo
7
foto: ubisoft/domingo
8
foto: ubisoft/domingo
9
Share if you care.