200 deutsche Banken zahlen Nullzinsen

22. Juli 2014, 15:04
67 Postings

Sparer blicken bei Taggeldkonten oft ins Leere. In Österreich gibt es für täglich fälliges Geld im schlechtesten Fall 0,05 Prozent

Berlin/Wien - Wegen der anhaltenden Niedrigzinsphase an den Kapitalmärkten gehen Inhaber von Tagesgeldkonten in Deutschland immer häufiger leer aus: 198 deutsche Geldinstitute zahlten auf solche Einlagen mittlerweile keine Zinsen mehr, berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf eine Auswertung des Vergleichsportals Verivox. Untersucht wurden demnach 635 Geldhäuser.

In Österreich dürfte es noch nicht so weit sein. Der Bankenrechner der Arbeiterkammer (AK) spuckt als niedrigsten Zinssatz 0,05 Prozent auf Tagesgeld bei einigen Banken aus (Stand: 22.7.2014). Im besten Fall kriegt man derzeit 1,2 Prozent an Zinsen für täglich fälliges Geld. Österreichs Geldinstitut stellen der AK für den Bankenrechner freiwillig ihre Daten zur Verfügung. Trotz der durchwegs mickrigen Zinsen, haben die Österreicher 2013 rund 85 Milliarden Euro in täglich fälligen Einlagen.

Keine Zinsen bei Tagessgeld

Am knausrigsten sind der deutschen Erhebung zufolge Sparkassen und Genossenschaftsbanken: Aus diesen beiden Bankgruppen biete jedes dritte untersuchte Institut selbst bei vierstelligen Anlagebeträgen keine Zinsen mehr für Tagesgeld, heißt es in der "WamS". Zudem könne es Sparern bei jeder fünften Direktbank passieren, dass sie leer ausgingen. Als Negativbeispiel wird eine Sparkasse in Ostdeutschland erwähnt, die erst ab einer Summe von 20.000 Euro einen Zins gewährt - in Höhe von 0,05 Prozent. Nur private Filialbanken schrecken demnach bisher noch vor Null-Komma-Null-Angeboten zurück. (APA/red, derStandard.at, 22.7.2014)

  • Im Sparschwein gibt's gar keine Zinsen. Am Sparbuch mittlerweile auch.
    foto: epa/darek delmanowicz

    Im Sparschwein gibt's gar keine Zinsen. Am Sparbuch mittlerweile auch.

Share if you care.