Österreicher sammelten im ersten Halbjahr etwas weniger Altpapier

22. Juli 2014, 13:40
posten

Wegen geringeren Aufkommens von Druckerzeugnissen - Sammlung von Glas und Leichtverpackungen stabil

Wien - Die Österreicher haben im ersten Halbjahr 2014 etwas weniger Altpapier und etwa gleich viel Glas und Leichtverpackungen gesammelt. Insgesamt wurden nach heute veröffentlichten ersten Analysen der ARA (Altstoff Recycling Austria AG) 492.000 Tonnen getrennt gesammelt. Das bedeutet einen leichten - wahrscheinlich konjunkturbedingten - Rückgang um 0,5 Prozent, so die ARA in einer Pressemitteilung.

Bei Altpapier und Papierverpackungen gab es einen leichtes Minus von 0,6 Prozent auf 290.000 Tonnen. Das erkläre sich durch ein geringeres Aufkommen von Druckerzeugnissen.

Rückgang bei Metallverpackungen

Aufgrund des generellen Trends zu weniger Metallverpackungen bzw. der Umstellung auf leichtere Verpackungsmaterialien wie etwa Aluminium sei in diesem Bereich mit einem Rückgang der Sammelmenge zu rechnen gewesen. Im ersten Halbjahr gab es ein Minus von 4,4 Prozent auf 14.000 Tonnen Metallverpackungen.

Stabil seien die Ergebnisse bei Leichtverpackungen geblieben: Die Haushalte trennten im ersten Halbjahr 73.000 Tonnen.

Bei Glas habe mit 115.000 Tonnen das hohe Niveau des Vorjahres gehalten werden können (APA, 22.7.2014)

Share if you care.