Kuchen-Peter trauert um Firmengründer

22. Juli 2014, 12:11
1 Posting

Paul Györgyfalvay 73-jährig verstorben

Hagenbrunn - Trauer bei Kuchen-Peter: Die Backwaren GmbH mit Sitz in Hagenbrunn/NÖ gab den Tod von Firmengründer Paul Györgyfalvay bekannt. Er verstarb im Alter von 73 Jahren unerwartet am 14. Juli.

Nach der Lehrzeit arbeitete Paul Györgyfalvay im In- und Ausland als Konditor und Patissier und entwickelte bereits als 20-Jähriger erste Produktideen. 1964 gründete er mit seiner Frau Inge einen kleinen Konditoreibetrieb in Wien, der kontinuierlich wuchs. 1977 wurde unter dem Namen Kuchen-Peter die Produktion am neuen Firmengelände in Hagenbrunn gestartet. Das damals 35 Mitarbeiter zählende Unternehmen belieferte österreichische Handelsketten vor allem mit Krapfen und Windbäckerei. Als die ersten Backshops in Supermärkten eingerichtet wurden, war Kuchen-Peter unter den ersten Lieferanten von Tiefkühlbackwaren.

In den 1990er-Jahren gab Paul Györgyfalvay die Geschäftsführung an seinen Sohn Peter ab. Trotz Schicksalsschlägen wie dem Unfalltod seiner Frau und einem Großbrand, der beinahe die gesamte Produktionsstätte vernichtete, habe der in der Branche hoch geschätzte Unternehmer nie seine Zuversicht verloren, hieß es in der Aussendung. Dank seiner Innovationskraft sei Kuchen-Peter heute größter Bio-Bäcker und Krapfen-Produzent in Österreich. Der Betrieb zählt 310 Beschäftigte, der Umsatz liege bei 41 Mio. Euro. (APA, 22.7.2014)

Share if you care.