Microsoft bewarb "Assassin's Creed: Unity" als Xbox-Exklusivtitel

22. Juli 2014, 12:16
95 Postings

In einem Tweet werden Exklusivspiele für die Xbox One vorgestellt, die gar keine sind

Microsoft sorgt mit einem offenbar sehr weiten Verständnis des Begriffes "Exklusivtitel" für Aufregung. In einem Tweet, der mittlerweile wieder gelöscht wurde, bewarb das Unternehmen die kommenden Exklusivtitel seiner Xbox One.

In dem angefügten Bild haben sich mit "Assassin's Creed: Unity", "Call of Duty: Advanced Warfare" und "Evolve" jedoch Spiele eingeschlichen, die auch für die PlayStation 4 und den PC erscheinen.

Inflationäre Verwendung des Exklusiv-Begriffes

Kurioserweise heißt es in dem Tweet, dass es sich gar nicht um die eigene Aussage handle. "Wir behaupten nicht, dass #XboxOne die besten Exklusivtitel hat. Das sagen einfach alle anderen", so das Xbox-Team in der Kurznachricht.

Generell ist seit mehreren Monaten eine inflationäre Verwendung des Exklusiv-Begriffes zu beobachten. Mittlerweile sind nicht mehr nur ganze Spiele exklusiv, sondern auch DLC-Erweiterungen, Betaphasen und mehr – teilweise sogar nur zeitlich beschränkt.

Negatives Feedback

Mit dem Tweet scheint Microsoft den Bogen aber überspannt zu haben. Dieser sorgte via Social Media für zahlreiches negatives Feedback. (wen, derStandard.at, 22.07.2014)

  • Die Hälfte der vorgestellten Spiele bieten höchstens exklusive DLC-Inhalte, teilweise sogar nur zeitlich beschränkt.
    foto: screenshot/kotaku

    Die Hälfte der vorgestellten Spiele bieten höchstens exklusive DLC-Inhalte, teilweise sogar nur zeitlich beschränkt.

Share if you care.