Lowe GGK für Initiative "Nein zu Krank und Arm"

22. Juli 2014, 11:31
6 Postings

Österreichweite Kampagne soll mit Mitwirkung von Prominenten ab August um Unterstützung für Soforthilfefonds werben

In der von Lowe GGK entwickelten Kampagne, unter dem Motto "Armut passiert schneller als man denkt", erzählen Ursula Strauss, Robert Palfrader, Nicholas Ofczarek und Robert Kratky von dem Schicksal einer jungen Frau, deren Leben sich aufgrund einer Krankheit schlagartig geändert hat. So soll ein Zeichen gesetzt werden, um auf den Umstand von Krankheit und Armut in Österreich, einem der reichsten Länder Europas, aufmerksam zu machen. Die Initiative wird als TV Spot und Printanzeige zum Einsatz kommen. (red, DerStandard.at, 22.7.2014)

lowe ggk


Credits:

Auftraggeber: Verein "Nein zu Krank und Arm" | Agentur: Lowe GGK | Geschäftsführung: Rudi Kobza, Michael Kapfer | Executive Creative Director: Dieter Pivrnec | Creative Director: Joachim Glawion, Marcus Hartmann | Konzept: Joachim Glawion, Marcus Hartmann | AD: Marcus Hartmann | Grafik: Carina Reindl | Text: Joachim Glawion | Beratung: Marin Zumbulev | Filmproduktion: PPM Filmproductions GmbH | Regie: Christoph Kuschnig | Tonstudio: MG Sound | Bildbearbeitung: Andreas Fitzner / Vienna Paint

Share if you care.