Thiem zum Auftakt out, Haider Maurer gab w.o.

21. Juli 2014, 15:28
119 Postings

Österreichs Nummer eins muss sich Viktor Troicki in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch Haider-Maurer, Mayr-Achleitner und Meusburger flott out

Sein erstes Match als Top-50-Spieler hatte sich Dominic Thiem wohl anders vorgestellt. Der 20-jährige Niederösterreicher musste sich am Montag gleich zum Auftakt der mit 426.605 Euro dotierten Suisse Open in Gstaad dem Serben Viktor Troicki nach 1:35 Stunden mit 6:7(4),4:6 geschlagen geben.

Bei Thiem hatte es zunächst noch gut ausgesehen, immerhin war der Lichtenwörther nach einem frühen Break mit 4:2 in Front gelegen. Troicki, der sein Tour-Comeback nach einer zwölfmonatigen Sperre wegen eines verpassten Dopingtests feierte, gelang das Rebreak zum 4:4. Thiem servierte bei 6:5 nach einem weiteren Break auf den Satzgewinn, musste den Aufschlag aber erneut abgeben.

Troicki gewinnt Tiebreak

Der durch seine Sperre auf Platz 847 zurückgefallene, ehemalige Weltranglisten-12. Troicki sicherte sich den Tiebreak 7:4 und startete gleich mit einem Break in den zweiten Satz. Nach einem weiteren Serviceverlust zum 2:5 besann sich Thiem noch einmal seiner Stärken, schaffte ein Rebreak und setzte mit einem zu-Null-Game samt drei Assen en suite zum 4:5 nach. Danach ließ sich Troicki sein gelungenes Comeback aber nicht mehr nehmen.

Am Dienstag erwischte es dann auch Andreas Haider-Maurer in der ersten Runde. Der Österreicher musste gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff nach einem klaren 2:6 im ersten Satz bei 0:1 im zweiten aufgeben. Eine leichte Adduktorenzerrung war der Grund.

Bereits zuvor ist Patricia Mayr-Achleitner beim 250.000-Dollar-Turnier in Baku ausgeschieden. Die Tirolerin war gegen die als Nummer fünf gesetzte Bojana Jovanovski (SRB) auf Siegeskurs gelegen, hatte sie doch bei 6:2,5:4 auf das Match serviert. Doch die Favoritin schaffte mit Breaks zum 5:5 und 7:5 den Satzgleichstand. Im entscheidenden Durchgang gelang es Mayr-Achleitner zwar noch ein 0:2 zu egalisieren, doch ein Serviceverlust zum 3:5 besiegelte die Niederlage nach 2:01 Stunden.

Meusburger ebenfalls draußen

Der aus österreichischer Sicht unerfreuliche Tag im Profi-Tennis endete auch für Yvonne Meusburger mit einer Niederlage. Nach Thiem bzw. Mayr-Achleitner gab es auch in Baku für die als Nummer sechs gesetzte Vorarlbergerin nichts zu holen. Österreichs Nummer eins der Damen unterlag der Israelin Shahar Peer nach 1:19 Stunden mit 2:6,4:6.

Die 30-jährige Meusburger blieb damit auch im dritten Aufeinandertreffen mit der drei Jahre jüngeren Peer ohne Satzgewinn. Peer ist aktuell nur 90. und damit 30 Plätze hinter Meusburger. (APA, 21.07.2014)

  • Dominik Thiem musste sich Viktor Troicki geschlagen geben.
    foto: apa/schneider

    Dominik Thiem musste sich Viktor Troicki geschlagen geben.

Share if you care.