Diskussion um Verlängerung der Grazer Gratisöffis

20. Juli 2014, 17:15
7 Postings

Rückmeldungen positiv, Kosten schwer zu eruieren - Aktion geht noch bis Ende September

Graz - Seit elf Monaten können die Straßenbahnen in der Grazer Innenstadt gratis benutzt werden. Die von den Rathausparteien ÖVP, FPÖ und SPÖ akkordierte Initiative zur Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs ist vorerst auf ein Jahr befristet und läuft Anfang September aus. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese wirklich tolle Aktion nicht weitergeführt und eine ständige Einrichtung wird", sagt der Grazer Tourismus-Chef Dieter Hardt-Stremayr. Die Rückmeldungen seien "natürlich außerordentlich positiv", sowohl von Touristen als auch von Grazer Stadtbewohnern.

Hardt-Stremayr: "Es ist einfach lässig, du flanierst in der Altstadt und kannst, wenn du willst, schnell in die Bim hüpfen und ein, zwei Stationen fahren." Zahlreiche Bewohner der Innenstadt, die davor selten bis nie Öffis benutzten, seien jetzt durch das niederschwellige Angebot auf den öffentlichen Verkehr umgestiegen. "Es konnten ganz sicher neue Fahrgäste gewonnen werden", sagt der Geschäftsführer von Graz Tourismus.

Attraktivierung der Stadt

"Es ist in jedem Fall auch unser Wunsch, die Gratisaktion Altstadtbim weiterzuführen", heißt es aus dem Büro des zuständigen Verkehrsstadtrates Mario Eustacchio. "Der prinzipielle Gedanke dahinter war ja, die Grazer Innenstadt mit dem Gratisangebot zu attraktivieren", sagt Stadtratsprecher Ernst Brandl.

Wie viel es der Stadt Graz tatsächlich kosten werde, sei allerdings schwer zu eruieren, zumal es in Österreich noch keinerlei Erfahrungen mit Gratisöffis gebe. Durchaus möglich, dass gar keine zusätzlichen Kosten entstanden sind, sondern eventuell nur weniger Tickets gekauft wurden.

Andererseits würden jene, die nun auf die Öffis umgestiegen sind, diese wahrscheinlich gar nicht benützen, wenn sie nicht gratis wären, mutmaßt Hardt-Stremayr.

Gratis im Altstadtkern

Die Gratisfahrten gelten noch bis Anfang September an sieben Tagen für Straßenbahnfahrten zwischen den Stationen Kunsthaus, Hauptplatz, Jakominiplatz, Dietrichsteinplatz und Kaiser-Josef-Platz sowie bis zum Schloßbergplatz und der Murinsel. Also im gesamten Altstadtkern.

Ende August wird die Aktion von der Holding Graz evaluiert und dann in der Stadtregierung entschieden, ob sie weitergeführt wird. (Walter Müller, DER STANDARD, 20.7.2014)

  • Nicht in ganz Graz, aber auf einigen City-Strecken fährt man seit bald einem Jahr fahrscheinlos mit Bus und Bim.
    foto: dirninger

    Nicht in ganz Graz, aber auf einigen City-Strecken fährt man seit bald einem Jahr fahrscheinlos mit Bus und Bim.

Share if you care.