Udo Kier folgt Gert Voss bei Schalko-Projekt nach

21. Juli 2014, 12:31
11 Postings

Rolle des Patriarchen wurde nach Voss-Tod "neu definiert" - Szenen mit Voss sind "zu fragmentarisch", um sie verwenden zu können, sagt Regisseur im "profil"

Der plötzliche Tod von Schauspieler Gert Voss hat für David Schalkos neue Serie "Altes Geld" eine Änderung notwendig gemacht. Voss hätte in dem Projekt die Rolle eines alternden Patriarchen übernommen. "Die Rolle des Patriarchen ist mittlerweile neu definiert und mit Udo Kier besetzt", teilte der ORF am Montag der APA mit. Für den deutschen Schauspieler fällt schon heute die erste Klappe.

Abgedrehte Szenen

Bereits gedrehte Szenen, für die Voss vor der Kamera gestanden ist, werden hingegen nicht verwendet. Das hielt Regisseur Schalko in einem Nachruf für die aktuelle Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" fest. "Leider blieb seine Arbeit an der Rolle zu fragmentarisch, zu sehr Ahnung, zu sehr aus dem Zusammenhang gerissen, als dass man an eine Einbettung in die Geschichte denken könnte."

Bei dem Projekt mit von der Partie ist auch das "Braunschlag"-Duo Robert Palfrader und Nicholas Ofczarek, wobei letzterer Voss für die Rolle empfohlen habe. (red, DerStandard.at, 21.7.2014)

  • Die Rolle des Patriarchen ist mittlerweile neu definiert und mit Udo Kier besetzt.
    foto: epa/ian langsdon

    Die Rolle des Patriarchen ist mittlerweile neu definiert und mit Udo Kier besetzt.

Share if you care.