Wetterumschwung bringt von Westen Regen 

20. Juli 2014, 13:37
151 Postings

Ab Mittwoch wird es freundlicher, aber unbeständig 

Wien - Der Wochenbeginn bringt einen Wetterumschwung mit Wolken, Schauern in Gewittern von Westen her nach ganz Österreich, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag. Ab Mittwoch wird es aber wieder freundlicher. Einzelne Regenschauer und Gewitter wird es weiterhin geben.

Am Montag breiten sich von Westen her Wolken, Schauer und Gewitter auf das ganze Land aus. Im Westen regnet es, weiter im Osten sind in erster Linie Gewitter zu erwarten. Im Osten und Süden scheint zunächst noch die Sonne, am Nachmittag gehen dann aber teils recht kräftige Gewitter nieder. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen, mit Gewittern sind auch kräftige Böen möglich. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen 14 und 21 Grad, tagsüber werden von West nach Ost 21 bis 33 Grad erreicht.

Dienstag bewölkt

Nördlich des Alpenhauptkammes zeigt sich auch am Dienstag der Himmel dicht bewölkt und es regnet, teils anhaltend und mitunter auch kräftig. Im Osten können auch Gewitter eingelagert sein. Im Süden scheint immer wieder die Sonne, aber auch hier sind am Nachmittag Schauer und Gewitter einzuplanen. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus West bis Nord. Die Temperaturen steigen von Frühwerten zwischen 13 und 20 Grad auf Höchstwerte von 20 bis 27 Grad.

Der Mittwoch startet überall mit dichten Wolken und Regenschauern, die meisten gibt es über den Alpen. Nach und nach werden die Wolken und die Schauer jedoch weniger und die Sonne zeigt sich öfters. Lediglich im Südwesten bilden sich während der Nachmittagsstunden neuerlich Quellwolken, die bis zum Abend in Regenschauer und Gewitter enden. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nord bis Ost. Die Temperaturen steigen von Frühwerten zwischen 15 und 20 Grad auf Höchstwerte zwischen 20 und 27 Grad.

Donnerstag trocken

Am Donnerstag wird es in weiten Teilen Österreichs sonnig und trocken. Lediglich über dem Bergland sind am Nachmittag lokale Regenschauer nicht völlig auszuschließen. Mehr Wolken gibt es nur im Südwesten. Hier gehen während der zweiten Tageshälfte recht verbreitet Regenschauer und Gewitter nieder. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zwölf und 19 Grad, tagsüber werden 21 bis 26 Grad erreicht.

Südlich des Alpenhauptkammes sowie im Südosten werden am Freitag nach einem sonnigen Start die Wolken bald dichter und bis zum Abend ist verbreitet mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Weiter im Norden zeigt sich hingegen auch am Nachmittag die Sonne öfters. Vor allem an der Alpennordseite sind lokale Regenschauer aber nicht auszuschließen. Bei schwachem Wind liegen die Frühtemperaturen zwischen zwölf und 19 Grad. Bis zum Nachmittag werden 21 bis 26 Grad erreicht. (APA, 20.7.2014)

  • Der Wochenbeginn bringt Regen.
    foto: ap/damian dovarganes

    Der Wochenbeginn bringt Regen.

Share if you care.