Sisi droht nach Anschlag auf ägyptische Soldaten mit Vergeltung

20. Juli 2014, 13:05
39 Postings

Angriff auf Kontrollposten im Westen des Landes

Kairo/Sinai - Nach einem Angriff auf einen Kontrollpunkt der ägyptischen Armee mit mehr als 20 Toten hat Präsident Abdel Fattah al-Sisi Vergeltung angekündigt. Diese "abscheuliche Tat" werde nicht ungesühnt bleiben, sagte Sisi in Kairo. Unbekannte hatten am Samstagabend im Grenzgebiet zwischen Ägypten und Libyen einen Armee-Kontrollpunkt angegriffen und die Grenzsoldaten getötet.

Bei der Attacke in der Nähe der Oase Al-Farafrah seien auch drei Angreifer ums Leben gekommen, berichtete die Nachrichtenseite Al-Masry al-Youm unter Berufung auf die Armee. Vier Militärangehörige wurden demnach verletzt. Sisi ordnete eine dreitägige Staatstrauer an, die am Sonntag begann. "Der Terrorismus wird in jedem Gebiet Ägyptens ausgerottet", sagte der Staatschef.

Waffenlager explodiert

Al-Masry al-Youm meldete am Sonntag, Sicherheitskräfte hielten es für wahrscheinlich, dass die Terrorgruppe Ansar Beit al-Makdis für die Tat verantwortlich sei. Zwölf bis 16 Angreifer hätten die Soldaten überrascht und schwere Waffen eingesetzt, darunter Panzerfäuste und Maschinengewehre. Bei der Attacke explodierte demnach auch ein Waffenlager.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Morsi vor mehr als einem Jahr kommt es in Ägypten immer wieder zu Anschlägen, häufig auf Sicherheitskräfte. Die Terrorgruppe Ansar Beit al-Makdis hat sich zu mehreren Anschlägen bekannt. Bisher verübte sie ihre Angriffe vor allem auf der Sinai-Halbinsel und in der Hauptstadt Kairo. (APA, 19.7.2014)

Share if you care.