Vier Kollisionen auf Westautobahn in Niederösterreich 

19. Juli 2014, 11:33
7 Postings

Auffahrunfälle im Staubereich forderten bei Ybbs vier Verletzte - Mehrere Verletzte auch bei Unfällen in Oberösterreich und Kärnten

Ybbs - Auf der Westautobahn (A1) in Niederösterreich haben sich am Samstag vier Kollisionen ereignet, drei davon am Vormittag auf Höhe Ybbs in Fahrtrichtung Salzburg. Das teilte der niederösterreichische Feuerwehrsprecher Franz Resperger mit. Vier Verletzte mussten in Spitäler gebracht werden. Die Autobahn war während der Aufräumarbeiten gesperrt.

Zunächst war ein Lkw auf einen Pkw aufgefahren. Die Insassen blieben unverletzt, es entstand aber beträchtlicher Blechschaden, so Resperger.

In dem sich aufgrund des Unfalles bildenden Stau krachten dann drei Autos ineinander. Vier Personen wurden dabei verletzt.

200 Meter hinter der zweiten Unfallstelle kam es zum dritten Crash. Zwei Fahrzeuge waren beteiligt, verletzt wurde aber niemand.

Vierte Karambolage bei St. Valentin

Die Zufahrt war für die Feuerwehr nach Angaben des Landeskommandos nicht einfach: Während das erste Feuerwehrfahrzeug noch problemlos zum ersten Einsatzort gelangt sei, wurde die Rettungsgasse danach offenbar wieder geschlossen, sodass das zweite Fahrzeug Mühe hatte, sich "durchzukämpfen".

An der vierten Karambolage waren um 12.15 bei St. Valentin zehn Fahrzeuge beteiligt, es gab nur Blechschäden. Während der Aufräumarbeiten blieben zwei Fahrspuren benutzbar.

Weitere schwere Unfälle in Kärnten und Oberösterreich

Auch in Oberösterreich und Kärnten vermeldete die Polizei zwischen Freitagabend und Samstag mehrere Unfälle, allerdings abseits von Autobahnen.

Im Bezirk Ried landete ein alkoholisierter Lenker mit seinem Auto in einem Maisfeld, im Bezirk Schärding prallte ein Pkw-Lenker in ein Buswartehäuschen und im Bezirk Braunau forderte ein Überschlag eines Wagens drei Verletzte, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Samstag.

In Heiligenblut (Bezirk Spittal) in Kärnten sind drei junge Männer in der Nacht auf Samstag bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Laut Polizei kam der 18-jährige Lenker mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Die drei Schwerverletzten wurden ins Bezirkskrankenhaus Lienz in Osttirol gebracht.

Neben dem Lenker befanden sich noch ein 19-Jähriger und ein 20-Jähriger im Unfallwagen. Die beiden Personen waren nicht angeschnallt. Der Lenker musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. (APA, 19.7.2014)

Share if you care.