UN-Vertreter: Entscheidungsschlacht in Libyen

18. Juli 2014, 17:37
17 Postings

Trotz Waffenruhe gehen Kämpfe der beiden größten Milizen des Landes weiter

Tripolis - Ungeachtet einer von rivalisierenden Milizen vereinbarten Waffenruhe wird in der libyschen Hauptstadt Tripolis weiter gekämpft. Der arabische Nachrichtensender Al-Arabiya berichtete am Freitag über neue Gefechte. Bei den kämpfenden Gruppen handelt es sich um ehemalige Revolutionsbrigaden aus den Städten Misrata und Al-Sintan, die 2011 am Sturz von Muammar al-Gaddafi beteiligt waren.

Sie hatten erst am Donnerstagabend laut libyschen Medienberichten eine Feuerpause ausgehandelt, wonach sich die Kämpfer aus Tripolis zurückziehen sollten. Die Kämpfe dürften sich noch ausweiten. Am Freitag erklärte auch die Brigade Operationszentrum der Revolutionäre in Libyen - die ursprünglich zum Schutz der Hauptstadt gegründet worden war - sie wolle Tripolis von "kriminellen" bewaffneten Banden "säubern".

Ausgebrochen war die Gewalt am vergangenen Wochenende am Flughafen Tripolis. Der internationale Airport steht unter Kontrolle von Kämpfern aus Al-Sintan und wurde von einer islamistischen Brigade aus Misrata angegriffen. Dutzende Menschen kamen ums Leben, der Flugverkehr wurde eingestellt. Nach Worten von UN-Missionschef Tarek Mitri steckt Libyen derzeit in einer Entscheidungsschlacht der beiden größten Milizen des Landes. (APA, 18.7.2014)

Share if you care.