Austrias offene Rechnung mit dem SV Grödig

18. Juli 2014, 16:40
48 Postings

Veilchen starten gegen das Überraschungsteam aus Salzburg in die neue Saison und wollen zu alter Heimstärke zurückfinden

Von der Champions League direkt auf die Couch. Die Austria muss die Europacup-Saison 2014/15 als TV-Zuschauer verfolgen. Hauptverantwortlich dafür ist der SV Grödig, der den Wienern den internationalen Startplatz vor der Nase weggeschnappt hat. Auf die Chance zur kleinen Revanche muss die Austria nicht lange warten, die Grödiger gastieren am Sonntag (16.30 Uhr) in der 1. Bundesliga-Runde in Wien.

Austrias Neo-Trainer Gerald Baumgartner ("Das Kribbeln wird von Tag zu Tag größer") erhofft sich einen überzeugenden Auftritt seiner Truppe. "Wir wollen von Anpfiff weg zeigen, dass wir da nichts anbrennen lassen. Wir wollen dominant auftreten und einen ersten Schritt tun, um wieder eine Heimmacht zu werden", formulierte Baumgartner die Ziele fürs Liga-Opening in der Generali Arena.

Der "Dorfklub" und die Festung

In der vergangenen Saison hatten die Violetten mit nur acht Siegen in 18 Partien eine eher durchwachsene Heimbilanz vorzuweisen. Das erste Heimmatch einer Ligasaison hat man jedoch in den jüngsten elf Jahren nur einmal verloren, ausgerechnet in der Meistersaison 2012/13 gab es ein 0:1 gegen Sturm Graz.

Die Gefahr, dass die Austrianer Grödig unterschätzen könnten, sei nicht gegeben. "Grödig hat die vergangene Saison einen Platz vor der Austria beendet", erinnerte Baumgartner, der den "Dorfklub" auch in dieser Saison gut aufgestellt sieht.

"Dynamisch, gutes Flügelspiel, schnell im Umschalten", beschrieb Baumgartner die Stärken der Grödiger. "Ich erwarte mir einen guten Start in die Meisterschaft, also drei Punkte", sagte auch Sport-Vorstand Thomas Parits, der derzeit auf der Suche nach einem Nachfolger für den nach Frankreich abgewanderten Goalgetter Philipp Hosiner ist.

Das verflixte, zweite Jahr

Die Grödiger wollen auch das traditionell so schwierige zweite Jahr nach dem Aufstieg erfolgreich gestalten. Der Start unter Michael Baur, wie Baumgartner neu beim Verein, ist dabei eindrucksvoll gelungen. Dem 7:1-Cup-Erfolg in Leobendorf folgte am vergangenen Donnerstag zum Auftakt der Europa-League-Qualifikation ein 4:0-Sieg in Belgrad gegen Cukaricki.

"Belgrad ist abgehakt, wir schauen immer von Spiel zu Spiel. Und das Match gegen die Austria wird wieder besonders schwierig", meinte Baur. Auch Stefan Nutz, Doppeltorschütze in Belgrad, will keine verfrühte Euphorie aufkommen lassen: "Gegen die Austria wird es um einiges schwieriger als gegen Cukaricki werden. Wir werden alles geben, dann ist auch in Wien etwas möglich." (APA, 18.07.2014)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

FK Austria Wien - SV Grödig (Sonntag, 16.30 Uhr/live ORF eins und Sky, Wien, Generali Arena, SR Hameter). Saison-Ergebnisse 2013/14: 2:3 (h), 0:1 (a), 2:0 (h), 1:2 (a)

Austria: Lindner - Larsen, Ramsebner, Ortlechner, Suttner - M. Leitgeb - Gorgon, De Paula, A. Grünwald, Royer - Harrer

Ersatz: Hadzikic - Meilinger, Mader, Kienast, Gluhakovic, F. Koch, T. Salamon, S. Wimmer, Kamara

Fraglich: Kamara (Muskelverletzung im Unterschenkel)

Es fehlen: Michorl, Horvath, Casali (alle bei der U19-EM)

Grödig: Stankovic - Handle, Karner, Maak, Strobl - Nutz, Brauer - Huspek, Tomi, Boller - Reyna

Ersatz: Adilovic - Schütz, Martschinko, R. Wallner, Völkl, Djuric, Hart, Cabrera, Goiginger, Strauss, Gschweidl

Fraglich: Cabrera (Knöchelverletzung), Huspek (Schulterverletzung)

Es fehlen: Potzmann (Schambeinentzündung), Schubert (Reha nach Herzmuskelentzündung)

  • Neues vor dem violetten Vorhang.
    foto: apa/fohringer

    Neues vor dem violetten Vorhang.

Share if you care.