Gewista kooperiert mit Sigmund-Freud-Museum

18. Juli 2014, 11:41
2 Postings

Digitale Ausstellung im öffentlichen Raum

Wien - Anlässlich des 75. Todestags des Begründers der Psychoanalyse haben das Sigmund-Freud-Museum und das Team Inge Scholz-Strasser/Helmut Strutzmann eine digitale Ausstellung im öffentlichen Raum realisiert. Vom 13. August bis 30. September wird die Ausstellung in Kooperation mit Gewista auf 16 Plakatsäulen in Wien zu besichtigen sein.

Die Citylights und Litfaß-Säulen tragen QR-Codes in sich und sind an für Freud bedeutsamen Orten in der Stadt platziert. Mittels Quick Response sollen sich nach Einscannen der Codes auf Smartphone oder Tablet die "Geheimnisse der Psychoanalyse" öffnen. (red, DerStandard.at, 18.7.2014)

  • Sigmund Freud im Orientexpress bei der Abreise ins Exil, Wien-Westbahnhof 1938.
    foto: sigmund freud privatstiftung

    Sigmund Freud im Orientexpress bei der Abreise ins Exil, Wien-Westbahnhof 1938.

Share if you care.