Weltmeister-Kapitän Lahm tritt aus DFB-Team zurück

18. Juli 2014, 19:03
575 Postings

Für Philipp Lahm ist es der richtige Zeitpunkt. 30-jährig und als Weltmeister beendet der Kapitän seine Karriere im deutschen Nationalteam. Sogar Kanzlerin Angela Merkel zollte Respekt

München - Seit vier Tagen ist Philipp Lahm im Urlaub. "Ich habe hier Ruhe und Zeit, meine Nationalmannschaftskarriere gedanklich abzuschließen." Zuvor war das Finale, das 1:0 gegen Argentinien im Maracanã von Rio de Janeiro. Der ersehnte Titel für das DFB-Team und seinen Kapitän, Philipp Lahm. Das Finale war sein 113. Länderspiel. Sein letztes. Den Entschluss, die Teamkarriere nach der WM sein zu lassen, habe er im Laufe der vergangenen Saison gefasst, wie er am Freitag mitteilte. Er konnte nicht wissen, dass der Abschluss ein derart krönender werden würde. Nur hoffen. "Ich bin glücklich und dankbar, dass mein Karriereende in der Nationalmannschaft mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Brasilien zusammenfällt."

Philipp Lahm ist gerade einmal 30 Jahre alt. Kein Alter für einen Fußballer. Teamkollege Miroslav Klose spielte und traf noch als 36-Jähriger in Brasilien. Für Lahm aber ist nun "der richtige Zeitpunkt" . Nach zehn Jahren im Teamdress und eben am Höhepunkt. Sein Debüt gab der 1,70 m große Bayer am 18. Februar 2004. Zunächst wurde er als Verteidiger eingesetzt, später auch als "Sechser". Bei der WM 2010 vertrat er den verletzten Michael Ballack als Kapitän. Eine Rolle, die er danach fix übernahm. Mit der Nationalmannschaft spielte er bei drei Europa- (Vorrunde, Finale und Halbfinale) und drei Weltmeisterschaften (Zweimal Dritter, einmal Erster).

"Ein Musterprofi"

"Danke Philipp!", sagte Joachim Löw, der den Großteil der lahmschen Teamkarriere auf der Trainerbank miterlebte. Nach dem Co-Traineramt hinter Jürgen Klinsmann ab Juli 2004 war er zwei Jahre später zum Bundestrainer bestellt worden. Ein Musterprofi sei Lahm, so Löw. Und ein Weltklassespieler. "Er kann auf seine Laufbahn stolz sein, er ist ein großartiger Spieler mit Herz, Leidenschaft und Charakter."

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagte: "Er war in den zehn Jahren bei der Nationalmannschaft nicht nur ein herausragender Spieler, sondern immer ein absolutes Vorbild. Ich habe ihm für all das gedankt, was er für den DFB geleistet hat." Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte sich mit anerkennenden Worten ein. "Ich möchte ihm meinen größten Respekt für das aussprechen, was er für die Nationalmannschaft geleistet hat." Lahms Karriere als Fußballer freilich ist noch nicht vorbei. Seinen Vertrag beim FC Bayern München hatte er bereits vor der WM vorzeitig bis Ende 2018 verlängert. Seine Laufbahn will er bei seinem Stammverein beenden.

"Mit besten Grüßen, Philipp Lahm"

Bereits als Zwölfjähriger kam er 1995 zu den Bayern. Nur zwischen 2003 und 2005, als er an Vfb Stuttgart verliehen war, spielte er für einen anderen Verein. Eine erfolgreiche Zeit beim FC Bayern könnte durchaus noch folgen. Jene beim Team beschloss er mit den Worten: "Herzlichen Dank für eine wunderbare Zeit. Mit besten Grüßen, Philipp Lahm." (sid, rie, DER STANDARD, 19./20.07.2014) 

  • Lahm hat den Pokal. Und lässt es im Nationalteam gut sein.

    Lahm hat den Pokal. Und lässt es im Nationalteam gut sein.

Share if you care.