Sozialministerium schreibt Wissenschaftspreis aus

17. Juli 2014, 15:56
4 Postings

Thematischer Schwerpunkt sind Fragen der sozialen Gerechtigkeit und Teilhabe

Wien - Erstmalig schreibt das Sozialministerium einen Wissenschaftspreis für Abschlussarbeiten von Jungakademikern aus: Man wolle damit den Forschungsnachwuchs im Bereich der angewandten Gesellschaftswissenschaften fördern. Der Preis ist insgesamt mit 9.000 Euro dotiert.

Für die Auszeichnung infrage kommen Personen, deren in den Jahren 2012 bis Jänner 2015 abgeschlossenen Master- und Diplomarbeiten, sowie Dissertationen sich mit den Themen Gerechtigkeit und Wirksamkeit des Sozialstaates, sowie Lebens- und Teilhabechancen auseinandersetzen. Seitens des Ministeriums möchte man mit der Ausschreibung das Interesse an sozialpolitischen Themen im akademischen Bereich erhöhen, hieß es.

Eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz der früheren Sozialministerin Lore Hostasch wird die Preisträger ermitteln. Für den 1. Preis werden 5.000, für den 2. Preis 3.000 und den 3. Preis 1.000 Euro ausgelobt. Die Arbeiten werden auf der Homepage des Ministeriums präsentiert und können in Publikationen des Ressorts veröffentlicht werden. (APA, derStandard.at, 17. 7. 2014)

Share if you care.