"Money Maker": Moderator geht selbst in Gelddusche

17. Juli 2014, 14:25
48 Postings

Alexander Rüdiger hat ein Rubbellos für die eigene Show gekauft und gewonnen - ORF zeigt den Auftritt nicht

Wien - Alexander Rüdiger wird bei "Money Maker" Geld gewinnen, so viel steht fest. Um welche Summe es sich handelt, wird das ORF-Publikum aber nicht erfahren, der Sender wird seinen Gang in die Gelddusche nicht zeigen.

Laut einem Bericht im aktuellen "Falter" hat der Moderator der ORF-Sendung ein Rubbellos für seine eigene Show gekauft und gewonnen.

Rüdiger dürfe in die Duschkabine, um Geld zu sammeln, ORF-Mitarbeiter seien vom Glücksspiel nicht ausgeschlossen, sagt Günter Engelhart, Pressesprecher der Österreichischen Lotterien, zum "Falter". Einziges Selektionskriterium sei das Alterslimit von 16 Jahren.

100 Treffer pro Serie

Dass der Moderator eines von hundert Losen ergatterte, die zur Teilnahme berechtigen, sei eine Premiere in der 18-jährigen Geschichte von "Money Maker", erklärt Engelhart. Insgesamt werden heuer 1,8 Millionen Rubbellose aufgelegt.

Für die Gelddusche qualifizieren sich im Schnitt rund 75 Personen pro Jahr, zu sehen sind aber nur 56 Sendungen, der Rest "duscht" unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Wer in die Show kommt, bestimmt der Unterhaltungswert, so Engelhart. Oder die Nähe zur Sendung: Rüdigers Auftritt wird nicht gezeigt, heißt es vom ORF zu derStandard.at. Einen Ersatzmoderator zu suchen sei also nicht notwendig. (red, derStandard.at, 17.7.2014)

  • Alexander Rüdiger, Moderator von "Money Maker", hat das richtige Los gezogen.
    foto: screenshot/orf tvthek

    Alexander Rüdiger, Moderator von "Money Maker", hat das richtige Los gezogen.

Share if you care.