Xbox One ohne Kinect: Verkaufszahlen mehr als verdoppelt

17. Juli 2014, 12:50
66 Postings

Seit der Veröffentlichung der günstigeren Konsole sind die Verkäufe stark angestiegen

Seit 9. Juni ist die Xbox One auch ohne Kinect-Sensor offiziell im Handel erhältlich und damit zumindest im Preis der PlayStation 4 ebenbürtig. Das neue Angebot dürfte sich für Microsoft lohnen: Die Verkaufszahlen der Xbox One wurden deutlich angekurbelt und sollen sich laut internen Daten des Unternehmens in den USA im Vergleich zum Mai mehr als verdoppelt haben. Genaue Zahlen nennt Microsoft jedoch nicht.

Löwenanteil Kinect-Bundle

Das Bundle mit Kinect soll jedoch weiterhin sehr beliebt sein. Der Löwenanteil der verkauften Geräte entfalle auf die Xbox One mit Kinect, so Harvey Eagle, Marketingchef von Xbox UK, letzte Woche gegenüber TechRadar. "Ich denke die Leute sehen den Mehrwert der 50 Pfund, mit denen man Kinect bekommt und einige coole Dinge anstellen kann."

Xbox One hinkt hinterher

Im Vergleich zur PlayStation 4 musste die Xbox One in den Verkaufszahlen bisher den Kürzeren ziehen. Mitte April wurden von der Xbox One 5 Millionen Geräte verkauft, von der PlayStation 4 rund 7 Millionen. Mittlerweile könnte Sony bei rund 8 bis 9 Millionen verkauften Konsolen angekommen sein, berichtet IGN. Mit der günstigeren Xbox One ohne Kinect ist nun zumindest ein Aufwärtstrend feststellbar. (wen, derStandard.at, 17.7.2014)

  • Die Xbox One-Verkäufe sind im Juni deutlich angestiegen.
    foto: ap/dovarganes

    Die Xbox One-Verkäufe sind im Juni deutlich angestiegen.

Share if you care.