US-Firma beschränkt die Klo-Zeit

17. Juli 2014, 13:31
580 Postings

Ein Chicagoer Unternehmen will, dass seine Mitarbeiter maximal sechs Minuten pro Tag die Toilette aufsuchen. Wer länger braucht, wird abgemahnt

Zwei bis drei Jahre seines Lebens verbringt der Mensch auf der Toilette. Eine US-Firma will diese Zeit verkürzen – zumindest für die Mitarbeiter, während sie am Produktionsband stehen. 60 Minuten für zehn Tage – so lang ist die erlaubte Toilettenzeit während der Arbeitszeit beim Wasserhahnhersteller Watersaver Faucet aus Chicago. Umgerechnet macht das sechs Minuten pro Tag. Wer länger braucht, wird abgemahnt. In der Pause gilt weiterhin unbeschränkter Klozugang. Die Gewerkschaft läuft nun gegen das Unternehmen Sturm, berichtet der Nachrichtensender CNN.

Wer bei Watersaver während der Arbeitszeit aufs Klo geht, muss seit einem Jahr eine Karte durch ein Lesegerät ziehen – damit zählt das Unternehmen auch mit, wer wie lange auf der Toilette bleibt. Laut Firmenangaben gingen rund 120 Produktionsstunden im Monat Mai wegen Klopausen verloren. Der Verdacht des Chefs: Das stille Örtchen seiner Firma sei gar nicht so still: Hier werde oft auch telefoniert, oder es würden SMS verschickt. Der Grund: In der Produktionshalle sind Mobiltelefone verboten. Im Juni wurde laut Gewerkschaft 19 Mitarbeitern von Watersaver auf die Finger geklopft, weil sie ihre Klo-Zeit überschritten haben.

Bonus für Enthaltsamkeit

Die Firma hat zudem ein Bonussystem eingerichtet, mit dem jene Mitarbeiter belohnt werden, die während der Arbeitszeit das Klo nicht aufsuchen. Einen Dollar für jeden Tag ohne Toilettenbesuch ist es das Unternehmen wert, die gesammelten Bonusdollar werden auf einer Karte gutgeschrieben.

Der Gewerkschaft ist das Vorgehen von Watersaver ein Dorn im Auge. Die Klogehzeiten überhaupt zu überwachen sei ein Eindringen in die Privatsphäre. Außerdem hätten abgemahnte Mitarbeiter erzählt, sie seien zu einem Gespräch gebeten worden, bei dem Sie gefragt wurden, was sie denn am Klo tun würden.

Vorgehen in Österreich verboten

Dass die Klozeiten-Diskussion nach Österreich überschwappt, ist wohl nicht zu befürchten. Hierzulande lässt das Arbeitsrecht solche Eingriffe nicht zu. (Daniela Rom, derStandard.at, 17.7.2014)

  • Auf dieses Klo will eh keiner. In der Arbeitszeit sind Toilettenpausen inbegriffen, zumindest in Österreich. In den USA stellt ein Unternehmen eigene Regeln für Klobesuche auf.
    foto: reuters/eduardo munoz

    Auf dieses Klo will eh keiner. In der Arbeitszeit sind Toilettenpausen inbegriffen, zumindest in Österreich. In den USA stellt ein Unternehmen eigene Regeln für Klobesuche auf.

Share if you care.