"Paris um jeden Preis": Die Selbstfindung nimmt Umwege

16. Juli 2014, 17:26
1 Posting

Regiedebüt der französischen Schauspielerin Reem Kherici, die auch fürs Drehbuch verantwortlich zeichnet und die Hauptrolle spielt

Maya lebt in Paris ein Leben im Geiste von Carrie Bradshaw (Sex and the City): Schuhregal und Kleiderschrank sind prallgefüllt (und farblich sortiert). Maya schwebt nachts über rote Teppiche und werkt tagsüber als Praktikantin für einen Couturier - bis ein beflissener Ordnungshüter bei einer Verkehrskontrolle feststellt, dass Maya als marokkanische Staatsbürgerin längst ihre Aufenthaltserlaubnis hätte erneuern lassen müssen. Und statt im Pariser Atelier an einem ihre berufliche Zukunft entscheidenden Design zu arbeiten, findet sie sich alsbald in Marokko wieder, wo es noch ein paar innerfamiliäre Konflikte zu klären gibt.

Paris um jeden Preis / Paris à tout prix ist das Regiedebüt der französischen Schauspielerin Reem Kherici, die auch fürs Drehbuch verantwortlich zeichnet und die Hauptrolle spielt. Sie erzählt darin eine altbewährte Geschichte von Selbstfindung als Voraussetzung für Aussöhnung (und beruflichen Erfolg) im schrillen Gewand einer turbulenten und leider auch konsequent oberflächlichen Komödie. (irr, DER STANDARD, 17.7.2014)

  • In Nöten: Hauptdarstellerin und Regisseurin Reem Kherici in "Paris um jeden Preis".
    foto: filmladen

    In Nöten: Hauptdarstellerin und Regisseurin Reem Kherici in "Paris um jeden Preis".

Share if you care.