Murdoch bot 60 Milliarden Euro für Time Warner

16. Juli 2014, 14:38
5 Postings

"New York Times" berichtet von Offert, Konkurrent lehnte ab - Zum Vergleich: Summe entspricht zwei Drittel der Steuereinnahmen Österreichs

New York - Der Medienzar Rupert Murdoch will für rund 80 Mrd. Dollar (58,77 Mrd. Euro) Time Warner kaufen, den Eigentümer des Senders "CNN" und der "Warner Bros"-Filmstudios. Time Warner habe das Angebot aber abgelehnt, teilte Murdochs Konzern 21st Century Fox am Mittwoch in einer knappen Erklärung mit, ohne Details zum weiteren Vorgehen zu nennen.

Die "New York Times" hatte zuvor Insider mit den Worten zitiert, Murdoch sei trotz der Abweisung unbeirrt und sein Rückzug von dem Vorhaben unwahrscheinlich. Er verspreche sich davon Einsparungen von einer Milliarde Dollar, vor allem durch den Abbau von Arbeitsplätzen.

"News of the World"-Skandal

Murdoch gilt als einer der schillerndsten Unternehmer in der Medienbranche, unter anderem mit seinem Konzern News Corp . Hierzulande hält der 83-Jährige über Fox die Mehrheit am Bezahlsender Sky Deutschland. Ihm gehörte einst auch das britische Boulevardblatt "News of the World", das Schlagzeilen machte, weil dessen Reporter Anrufbeantworter von Prominenten abgehört hatten. Die Aufdeckung des Skandals hatte Murdoch 2011 zur Einstellung der Zeitung veranlasst.

Nach Reuters-Informationen hat Murdoch 85 Dollar in bar und eigenen Aktien pro Time-Warner-Papier geboten. Deren Aktien stiegen am Mittwoch um 17 Prozent auf rund 82,70 Dollar. Time Warner erklärte, das Fox-Angebot sei nicht im besten Sinne für die Aktionäre, die Unabhängigkeit des Unternehmens hingegen schon. Zu dem Konzern gehört auch der Bezahl-Fernsehsender HBO. Die Warner Bros-Studios produzierten zuletzt Kassenschlager wie "The Lego Movie" und die erfolgreiche TV-Fantasy-Serie "Game of Thrones". 2013 lag der Konzern-Umsatz bei knapp 30 Mrd. Dollar. Fox und Time Warner gemeinsam kämen auf rund 60 Mrd. Dollar.

Murdoch würde CNN verkaufen

Der "New York Times" zufolge hat Fox unter anderem erklärt, nach einer Time-Warner-Übernahme deren Nachrichtensender CNN zu verkaufen, um mögliche Bedenken der Wettbewerbshüter zu zerstreuen. Zu Fox gehört bereits der Nachrichtenkanal Fox News.

Zum Vergleich: Die Republik Österreich nahm aus Steuern 2013 90 Milliarden Euro ein. (APA, red, 16.7.2014)

  • Mehr als nur ein Griff in die Portokassa: Rupert Murdoch wollte für Time Warner 80 Milliarden Dollar auf den Tisch legen.
    foto: reuters/jackson

    Mehr als nur ein Griff in die Portokassa: Rupert Murdoch wollte für Time Warner 80 Milliarden Dollar auf den Tisch legen.

Share if you care.