Eau d'Arômes von Armani

Test24. Juli 2014, 10:02
7 Postings

Eine Note herber Männlichkeit

Die Farbe erinnert an das Gelee der Quitte. Die Bedienung des Vaporisators ist trotz anfänglicher Befürchtungen ein Kinderspiel. Bei Düften darf man nicht knausern. "Nur die Lumpe sind bescheiden", das wusste schon der alte Goethe. Über die vom Geheimrat bevorzugte Duftnote ist wenig überliefert.

Herbe Männlichkeit

Insgesamt pflegte man an der Schwelle zur Neuzeit Duftwässerchen vornehmlich deshalb aufzutragen, um körpereigene Ausdünstungen in die Schranken zu weisen. Dafür ist "Armani - eau d' aromes" definitiv zu schade. Eine Note herber Männlichkeit umgibt den Sprüher.

Man fühlt sich wie Prometheus, der am kaukasischen Felsen hängt. Kein Geier nagt an der Leber, das Aroma schüchtert ihn ein. Armani verströmt ein Odeur des Eigensinns. Verwegen rieche der Mann. Ungebunden sei das Gewölk, das seiner Freiheit schmeichelt. (Ronald Pohl, Rondo, DER STANDARD, 18.7.2014)

Armani Eau d'Arômes, 50 ml 67,99 Euro

  • Artikelbild
    foto: hersteller
Share if you care.