US-Craft Beer aus Berlin

Kolumne19. Juli 2014, 21:07
17 Postings

Frisches Craft Beer aus den USA ist bei uns schwer zu kriegen - Stone will das ändern

Jahrelang wurde die Entwicklung der amerikanischen Microbrewery-Szene von europäischen Brauern und Getränkehändlern ignoriert. Dann gab es ein paar mutige Brauversuche - und ein paar nicht immer ganz frisch schmeckende Direktimporte.

Aber an diesem Wochenende wird in Berlin ein Projekt vorgestellt, das alles ändern wird: Ab 2016 soll in einem stillgelegten Gaswerk von der Jahrhundertwende in Berlin-Schöneberg eine Filiale der Stone Brewery aus Kalifornien aufsperren - komplett mit Brauanlage, Gär- und Lagerkellern, Gastronomie sowie Abfüllung und Logistik. Das verspricht eine rasche Belieferung europäischer Kunden mit Bieren wie dem "Arrogant Bastard" - einem Ale, das in den USA Kultstatus erlangt hat.

Stone ist eine Gründung von Greg Koch und Steve Wagner, die vor 18 Jahren in einer Garage in San Marcos, einige Meilen nördlich von San Diego, zu brauen begonnen haben. 2005 konnten sie in eine hochmoderne, von einem Zen-Garten umgebene Brauerei im nahen Escondido übersiedeln (das alte Brauereigebäude beherbergt nun die sehr innovative Brauerei "Lost Abbey"), wo Mitch Steele, der vorher die Produktentwicklung von Anheuser Busch verantwortet hat, Braumeister ist. Stone ist nun der zehntgrößte Craftbrewer in den USA, der Jahresausstoß betrug im Vorjahr 250.275 Hektoliter.

Die Berliner Brauerei stellt ein Investment von rund 25 Millionen US-Dollar (18,5 Millionen Euro) dar. Neben der eigentlichen Braustätte soll auch ein Ausschank und ein moderner ("industrial-becoming-organic" beschreibt es Koch) Biergarten in das historische Ziegelbauten-Ensemble einziehen: Stone will im Stone Brewing World Bistro & Gardens-Restaurant nicht nur eigene Biere, sondern auch die anderer Craft Brewer ausschenken und vertreiben.

"Der künftige europäische Standort von Stone wird als internationaler Hub des Unternehmens dienen, als zentraler Standort zur weltweiten Förderung des Prestiges und hochwertigen Craft-Biers von Stone", sagte Steve Wagner am Samstag. "Diese Expansion impliziert auch die Verpflichtung, innovative, aromastarke und durch die Hopfensorten geprägten Biere in einem Land zu brauen, das über eine lange Erfahrung in der Braukunst verfügt."  (Conrad Seidl, Rondo, DER STANDARD, 19.7.2014)

  • In zwei Jahren soll es original kalifornisches Craft Beer aus einer historischen Berliner Industriehalle geben.
    foto: stone

    In zwei Jahren soll es original kalifornisches Craft Beer aus einer historischen Berliner Industriehalle geben.

Share if you care.