Deutsche Fernbusse rollen nach Österreich

15. Juli 2014, 13:08
104 Postings

Kooperation zwischen Flixbus und Blaguss

Wien - Nachdem im Juni MeinFernbus, derzeitiger Marktführer in Deutschland, neue Verbindungen für Österreich präsentiert hat, zieht nun Mitbewerber FlixBus nach: Gemeinsam mit dem österreichischen Busunternehmen Blaguss wird für Direktverbindungen zwischen Österreich und Deutschland kooperiert.

Das verstaubte Image längst abgelegt, gewinnen Fernbuslinien zunehmend an Attraktivität. Vor allem preisgünstige Direktverbindungen werden immer beliebter. Das hat auch Blaguss erkannt und bringt in der Allianz mit dem deutschen Start-Up FlixBus seine Erfahrung am österreichischen Markt ein.

Mit 17. Juli startet die Linie von Wien über Prag und Dresden nach Berlin - ab 29,00 Euro. Anfang August wird es eine weitere Verbindung, ebenfalls ab 29,00 Euro, über Regensburg, Nürnberg, Würzburg und Frankfurt nach Mainz geben.

Günstig und kurz

Kunden sollen vor allem durch günstige Preise und kurze Fahrtzeiten angelockt werden: Die Fahrt von Wien nach Berlin wird zwischen 8,5 und 9 Stunden dauern, mit der Bahn braucht man rund eine halbe Stunde länger. Im Preis inbegriffen sind Sitzplatzgarantie, gratis WLAN und die Mitnahme von zwei Gepäckstücken - damit könnten Fernbusse zukünftig auch Fluglinien Konkurrenz machen. Tickets sind ab sofort auf flixbus.at und in allen Blaguss-Verkaufsstellen erhältlich.

Mit freiwilligen Umweltbeiträgen können Fahrgäste ihren Teil zur CO2-Kompensation beitragen und quasi klimaneutral reisen. "Zwischen 10 und 20 Prozent unserer Kunden nutzen dieses Angebot bereits", so André Schwämmlein, Geschäftsführer von FlixBus am Dienstag.

Die Wiederbelebung der Fernbusreisen geht vor allem auf die Liberalisierung des Bahnmonopols in Deutschland 2013 zurück, die zu einer regelrechten Revolution im deutschen Verkehrswesen geführt hat. Bis dahin hatte die Deutsche Bahn ein Monopol bei Fernbusreisen. Bezüglich des Bahnmonopols in Österreich sieht Thomas Blaguss, Geschäftsführer von Blaguss, "noch kein Licht am Horizont".

Dennoch fertigt der private Busbahnhof VIB Wien jährlich rund 1,6 Mio. Linienbuspassagiere ab - so viel wie der Flughafen Salzburg. Die Blaguss Flotte ist mit 341 Bussen in Europa aktiv und legt jährlich 26,3 Millionen Kilometer zurück.

Der deutsche FlixBus befördert zwischen Berlin und Wien aktuell 20.000 Passagiere pro Jahr und will diese Zahl in den nächsten Jahren verzehnfachen. Das Start-Up kooperiert mit mittelständischen Busunternehmen, die Flotte umfasst derzeit 180 Partner-Busse. (APA, 15.7.2014)

Share if you care.