19-Jähriger in Justizanstalt Wiener Neustadt erhängt

14. Juli 2014, 17:03
34 Postings

Vollzugsdirektion: "Tragischer Vorfall"

Wiener Neustadt - In der Justizanstalt Wiener Neustadt hat sich am vergangenen Samstag ein 19-Jähriger das Leben genommen. Der Suizid sei ein tragischer Vorfall und habe die Beamten sehr getroffen, sagte Peter Prechtl, Leiter der Vollzugsdirektion, am Montag zur APA. Ein erster Bericht einer Kommission aus Justiz, Staatsanwaltschaft und Polizei habe nichts Außergewöhnliches zum Vorschein gebracht.

Der junge Mann war laut Tageszeitung "Österreich" am Samstag bei der Frühstücksausgabe in seiner Zelle tot aufgefunden worden. Er hatte sich erhängt. Der 19-Jährige befand sich erst seit einem Monat in Untersuchungshaft. Selbstmordgefahr habe nicht bestanden, so Prechtl. Daher sei der Insasse allein in einer Zelle untergebracht gewesen. Das Motiv war am Montagnachmittag noch Gegenstand von Ermittlungen. Ein Abschiedsbrief sei bisher nicht gefunden worden.

Es ist bereits der zweite Suizid eines jungen Erwachsenen in einem niederösterreichischen Gefängnis innerhalb weniger Monate. Erst im Mai hatte sich ein 22-Jähriger in der Justizanstalt Stein das Leben genommen. Auch dieser Insasse hatte sich in seiner Zelle erhängt. (APA, 14.7.2014)

Share if you care.