Orientalisch gefüllter Zucchino tondo an gelbem Kirschparadeiser-Mousse

Blog15. Juli 2014, 13:31
149 Postings

Der Blog 365vegan hat diese Woche Quinoa am Speiseplan

Kreationen mit orientalischer Note passen besonders gut zu den Gemüsesorten, die momentan bei uns erntefrisch sind. Mein Biogemüsebauer hatte diese herrlichen Zucchini tondi gerade geerntet und mich inspiriert, sie mit einer Quinoamischung zu füllen.

Quinoa, ähnlich Amaranth, ein Fuchsschwanzgewächs, ist ein wertvoller Eiweißlieferant für Veganer. Zudem sind die enthaltenen Fette zur Hälfte ungesättigt. Das macht das Rezept zu einem gesunden, vollwertigen Gericht ohne ein "Körnerbrei" oder geschmacklos zu sein. Die wunderbare Gewürzmischung "Ras-el-Hanout" sorgt für eine orientalische Note. Dazu passt die fein zermörserte Orangenschale in der Tomaten-Mousse perfekt, sie liefert die fruchtige Komponente. Die Pinienkerne und der schwarze Sesam bringen die nussig-knusprige Abrundung.

foto: calla

Rezept für 4 Personen

  • 4 Zucchini tondi (rund)
  • 150 g Quinoa
  • 1 Zwiebel fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 3 Tomaten gehäutet, fein gehackt
  • 1 EL Ras-el-Hanout
  • 1 EL "Sonnenkuss" Gewürz von Sonnentor
  • 5 EL Olivenöl
  • 80 g Champignons (oder Parasol oder Steinpilze) fein gehackt
  • Salz, Pfeffer

Für die Sauce

  • 300 g gelbe Kirschtomaten (-paradeiser)
  • ausgehöhltes Inneres der Zucchini fein gehackt
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Orangenschale getrocknet, fein zerrieben
  • 1/2 TL Zucker oder Steviasüße in entsprechender Menge
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1 TL schwarzer Sesam

Zubereitung

Einen "Deckel" von den Zucchini abschneiden, unteren Teil der Zucchini vorsichtig aushöhlen, am besten geht das mit einem Esslöffel und einem kleinen Gemüsemesser. In eine Ofenform mit 1 EL Olivenöl setzen und bei 180 Grad etwa 30 Minuten garen. Dabei öfter runderherum mit Öl bepinseln. Nach der Hälfte der Zeit die Deckel dazulegen und ebenfalls bepinseln. Inzwischen Quinoa heiß waschen, damit die Bitterstoffe aus der Schale ausgewaschen werden. Knoblauch, Zwiebel und Pilze in Olivenöl unter Rühren wenige Minuten scharf anbraten, den abgetropften Quinoa dazugeben und kurz mitrösten. Gewürze, Tomaten und 150 ml Wasser dazugeben. Je nach Garzeit - etwa 15 Minuten - die Quinoafülle zugedeckt bei kleinster Hitze ausquellen lassen.

Für die Sauce im restlichen Öl Zwiebel anrösten, die Zucchiniwürfel dazugeben und gut durchrühren. Nach zwei Minuten das Tomatenmark einmengen, danach drei Viertel der Kirschtomaten und etwas Wasser. Kurz vor dem Anrichten mit den Gewürzen abschmecken und mit einem Pürierstab fein mixen, sodass die Sauce aufschäumt. In einem kleinen Topf zuerst Pinienkerne und Sesamkörner anbräunen. Das geht sehr schnell, also dabei bleiben und ständig schwenken und wenn die Kerne goldbraun sind, sofort aus dem heißen Topf geben. Im heißen Topf die restlichen, längs halbierten Kirschtomaten mit ein paar Tropfen Olivenöl 30 Sekunden schwenken.

Die Quinoamischung in die Zucchini füllen, Deckel draufsetzen und mit der Kirschparadeiser-Mousse und den Pinienkernen schön anrichten. Guten Appetit! (Calla, derStandard.at, 15.7.2014)

Link

365vegan

Share if you care.