Mexiko-Stadt: Die unterschätzte Metropole

Ansichtssache29. Juli 2014, 16:54
30 Postings

Mexiko-Stadt haben die wenigsten auf dem Radar. Ohne den Samba-Flair von Rio de Janeiro oder den schicken Intellektualismus von Buenos Aires, hat es Lateinamerikas größte Stadt verabsäumt, sein ungerechtfertigtes Image als dreckiges und kriminelles Pflaster abzustreifen.

Aber Mexico City ist auch eine Stadt, die sich im Aufwind befindet: eine progressive Stadtverwaltung hat im letzten Jahrzehnt dafür gesorgt, dass sich die Luftqualität verbessert hat, dass die Homoehe legalisiert wurde, dass es ein Fahrrad-Sharing-System gibt und dass das historische Zentrum wieder auf Vordermann gebracht wurde.

Mit ausgezeichnetem Wetter, lebendiger Geschichte und einer der besten Gatronomieszenen in Amerika, sollte Mexiko-Stadt endlich die Aufmerksamkeit erhalten, die sie verdient. Eine Ansichtssache

Bild 1 von 11

Das moderne Mexico-Stadt liegt dort, wo sich einst Tenochtitlan befand, die Hauptstadt des Aztekenreiches - einer der größten präkolumbischen Städte Amerikas. Viele der Schätze aus dieser Zeit wurden von den spanischen Invasoren im 16. Jahrhundert zerstört. Was von Tenochtitlan übrig blieb, ist jetzt Teil der Hauptstadt.

weiter ›
Share if you care.