"Dragon Age: Inquisition": So schön waren Drachenkämpfe noch nie

Video14. Juli 2014, 13:07
78 Postings

Zwei Gameplay-Videos zeigen die beeindruckende Spielwelt des Rollenspiel-Epos

Entwickler Bioware hat zwei Gameplay-Videos zu seinem kommenden Rollenspiel-Epos "Dragon Age: Inquisition" veröffentlicht. Die beiden Videos verfolgen für je rund 15 Minuten zwei Heldentruppen in der grafisch beeindruckenden Spielwelt, dem Kontinent Thedas. Das Spiel erscheint am 9. Oktober.

Riesige Spielwelt

Die Entwickler versprechen, dass es sich bei "Inquisition" um das bisher größte Spiel der "Dragon Age"-Saga handle. Alleine eine der spielbaren Regionen soll bereits größer sein, als die Welt von "Dragon Age: Origins", dem ersten Teil der Serie. Um diese riesige Spielwelt erkunden zu können, stehen erstmals Reittiere zur Verfügung. Neben Pferden soll es jedoch auch exotische Reittiere zu erkunden geben.

Auswirkungen der Spielentscheidungen

Nicht nur die Spielwelt ist spürbar angewachsen, sondern auch die Anzahl der Charaktere. "Inquisition" biete den bisher größten Cast der Spielserie, so die Entwickler. Die Spieler können dabei den Geschichten der einzelnen Charaktere lauschen und deren Entwicklung beeinflussen.

Verantwortlich zeichnet sich dafür unter anderem das "World Master"-System, mit dem Bioware die Auswirkungen von Spielentscheidungen auf die Spielwelt auf ein neues Niveau hebt. Die Spielwelt soll sich auf Aktionen des Spielers anpassen, wodurch Entscheidungen des Spielers weitreichende Folgen haben können. So soll es etwa möglich sein, durch das ständige Jagen von Tieren den Bestand auch tatsächlich vermindern zu können.

ea - electronic arts (deutsch)
ea - electronic arts (deutsch)

Epische Drachen-Kämpfe

Mit dabei ist wie bei den Vorgängern die "Tactical View", mit der das Spielgeschehen angehalten werden kann, um den nächsten Angriff zu planen und die Heldentruppe zu positionieren. Am Ende des ersten Gameplay-Videos wird ein Kampf gegen einen der namensgebenden Drachen gezeigt. Bei den zig Meter hohen Ungetümen können die Spieler erstmals in "Dragon Age" einzelne Gliedmaßen anvisieren, um die Drachen so bewegungsunfähig zu machen.

Frostbite 3-Engine

Ähnlich beeindruckend wie die Darstellung von Hügeln, Wäldern, Dörfern, Charakteren und Monstern fallen Licht- und Zaubereffekte, von denen es in den Videos einige zu sehen gibt, aus. Verantwortlich für die schönen Bilder ist die Grafikengine Frostbite 3, die bereits bei "Battlefield 4" für realitätsnahe Grafiken sorgt. Auch kommende Spiele von Electronic Arts, wie "Star Wars: Battlefront" und der nächste Teil von "Mass Effect", werden die Frostbite 3-Engine verwenden.

Ab 9. Oktober im Handel

Die "nächste Generation von Bioware-Rollenspielen", so die Entwickler, erscheint am 9. Oktober für PC, PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox One und Xbox 360. (wen, derStandard.at, 14.07.2014)

  • Vor diesem Ungetüm hätten wohl selbst die Drachen von Daenerys aus "Game of Thrones" Angst – noch.
    foto: electronic arts

    Vor diesem Ungetüm hätten wohl selbst die Drachen von Daenerys aus "Game of Thrones" Angst – noch.

Share if you care.