Indien: Bereits zwölf Neugeborene im Spital gestorben

14. Juli 2014, 10:26
6 Postings

Unterernährung und Kindersterblichkeit sind in Indien nach wie vor ein großes Problem 

In einem Krankenhaus im Osten Indiens sind binnen 48 Stunden zwölf Neugeborene gestorben. Die Kinder seien untergewichtig, unterernährt und einige auch an den Atemwegen erkrankt gewesen, teilte die Leitung des Hospitals in der rund 300 Kilometer nördlich von Kolkota (Kalkutta) gelegenen Stadt Malda mit.

Viele Problemfälle

Die Kinder waren höchstens einen Monat alt, einige waren aus kleineren Krankenhäusern hergebracht worden. Auch in den vergangenen Jahren waren in dem Krankenhaus schon häufiger Kinder gestorben.

Wegen seiner Größe und regionalen Bedeutung nehme es überdurchschnittlich viele Problemfälle auf, sagte der stellvertretende Direktor Ma Rashid. Indien hat einen der weltweit höchsten Prozentsätze unterernährter Kinder und liegt auch bei der Kindersterblichkeit in den internationalen Statistiken weit oben. (APA, derStandard.at, 14.7.2014)

Share if you care.