Zwölf mutmaßliche Kartellmitglieder im Bundesstaat Sinaloa getötet 

13. Juli 2014, 11:19
2 Postings

Schusswechsel mit Marinesoldaten 

Mexiko-Stadt - Mindestens zwölf mutmaßliche Kriminelle sind im nordmexikanischen Bundesstaat Sinaloa von Sicherheitskräften getötet worden. Bei einem Schusswechsel mit Marinesoldaten in der Ortschaft El Ranchito de Llanes, bei Culiacan, kamen Samstag früh acht Mitglieder der Bande "Los Mazatlecos" um, wie die Zeitung "La Jornada" berichtete.

Am Donnerstag waren bereits vier Anführer der von dem Beltran-Leyva-Kartell abgesplitterten Gruppe getötet worden. Am Samstag übernahmen Marinetruppen die Kontrolle einer Klinik in Culiacan, in die nach Angaben der Zeitung "El Debate" mit einem Hubschrauber zwei verletzte Ausländer gebracht wurden, die angeblich Agenten der US-Drogenbehörde DEA seien. (APA, 13.07.2014)

    Share if you care.