Ein Hauch von Wildem Westen im 21. Jahrhundert

Ansichtssache12. Juli 2014, 20:44
59 Postings

Die Cowboys in Colorado treiben regelmäßig die Rinder über die Bergweiden

Mehrmals im Jahr schwingen sich die Cowboys in Ignacio im US-Bundesstaat Colorado auf ihre Pferde. Dann treiben sie eine Woche oder mehr die Rinder von Rancher Steve Pargin über die Bergweiden. Das Vieh darf nicht zu lange auf der gleichen Weide grasen, da die Tiere dem fragilen Ökosystem schaden könnten.

Bei den Ausritten ist der oberste Cowboy David Thompson für die Truppe verantwortlich. Dabei schwingt er allerdings auch selbst das Lasso, befestigt Hufeisen an den Pferden und hat immer seinen Hund "Fang" an seiner Seite. (red, derStandard.at, 12.7.2014)

foto: reuters/lucas jackson
1
foto: reuters/lucas jackson
2
foto: reuters/lucas jackson
3
foto: reuters/lucas jackson
4
foto: reuters/lucas jackson
5
foto: reuters/lucas jackson
6
foto: reuters/lucas jackson
7
foto: reuters/lucas jackson
8
foto: reuters/lucas jackson
9
foto: reuters/lucas jackson
10
foto: reuters/lucas jackson
11
foto: reuters/lucas jackson
12
foto: reuters/lucas jackson
13
foto: reuters/lucas jackson
14
foto: reuters/lucas jackson
15
Share if you care.