Benennen Sie einen von 305 extrasolaren Planeten!

13. Juli 2014, 13:12
73 Postings

Die Internationale Astronomische Union ruft zur offiziellen Namens-Suche für fremde Welten auf

Es ist keine zwei Jahrzehnte her, da konnte man die Zahl der bekannten extrasolaren Planeten noch an einer Hand abzählen. Mittlerweile stehen wir bei 1807 definitiv entdeckten Exoplaneten, einige Dutzend von ihnen zeichnen sich durch erdähnliche Eigenschaften aus. Bisher mussten sich die fernen Welten noch mit sperrigen Katalog-Nummern als Namen begnügen - doch das könnte sich nun bald ändern:  Die Internationale Astronomische Union (IAU) startet einen Wettbewerb zur offiziellen Benennung von 20 bis 30 extrasolaren Planeten und ihrer Heimatsterne, die aus einer Liste von 305 Exoplanetensystemen, die bis 2009 entdeckt worden waren, zu wählen sind.

Astronomieclubs und andere Interessengruppen weltweit sind dabei aufgerufen, sich dafür zu registrieren. Von März 2015 an soll dann die breite Öffentlichkeit über diese Vorschläge abstimmen. Die Resultate sollen dann im August 2015 in Hawaii verkündet werden.

Historische Premiere

Die IAU, die seit ihrer Gründung 1919 für die offizielle Benennung von Himmelsobjekten zuständig ist, startet zum ersten Mal einen derartigen Wettbewerb. Die Aktion solle dem gestiegenen Interesse der Menschen an astronomischen Entdeckungen Rechnung tragen und eine breite Öffentlichkeit beteiligen, erläuterte die Union.

Wissenschaftliche Bezeichnungen für die Exoplaneten und ihre Heimatsterne bleiben freilich weiterhin gültig. Die umgangssprachlichen Namen aus dem Wettbewerb sollen parallel dazu als offizielle Bezeichnungen von der IAU beschlossen werden. Registrieren und Abstimmen kann man sich unter der unten angeführten Internetadresse. Dort finden sich auch die detallierten Benennungsregeln und die Liste jener Exoplaneten, von denen sich einige im kommenden Jahr mit einem hoffentlich originellen Namen schmücken dürfen:

=> IAU: NameExoWorlds - Help decide the names of planets orbiting other stars

(APA/red, derStandard.at, 13.07.2014)

  • Die künstlerische Darstellung zeigt einen Exoplaneten mit rund dreifacher Erdmasse in annähernd 3.000 Lichtjahren Entfernung. Derzeit kennt man ihn nur unter der Bezeichnung MOA-2007-BLG-192-Lb, doch schon nächstes Jahr könnte er einen richtigen Namen tragen.
    illustration: nasa

    Die künstlerische Darstellung zeigt einen Exoplaneten mit rund dreifacher Erdmasse in annähernd 3.000 Lichtjahren Entfernung. Derzeit kennt man ihn nur unter der Bezeichnung MOA-2007-BLG-192-Lb, doch schon nächstes Jahr könnte er einen richtigen Namen tragen.

Share if you care.