USA: Bestäubungstour für die Nation

Ansichtssache11. Juli 2014, 05:30
247 Postings

In den USA greift das Bienensterben immer weiter um sich. Imker transportieren Bienen zur Bestäubung auf Felder, um die Nahrungsquellen der Amerikaner zu sichern

Der Imker Robert Harvey ließ am 23. Juni ein Blaubeerenfeld in der Nähe von Jonesboro im Nordosten der USA von italienischen Bienenvölkern bestäuben. Der US-Regierung zufolge ist das Bienensterben in den letzten Jahren so schnell vorangeschritten, dass es wirtschaftlich nicht mehr tragbar ist. Ein Viertel der konsumierten Lebensmittel stammt von Pflanzen, die von Honigbienen bestäubt werden - darunter Äpfel, Honigmelonen und Bohnen.

Klage gegen Pestizide

Verschiedene Umweltgruppen haben nun Klage gegen die Regierung eingereicht, um eine einstweilige Verfügung zu erwirken, dass umstrittene Pestizide wie Neonicotinoide nicht mehr zugelassen werden. Es handelt sich dabei um hochwirksame Insektizide aus synthetisch hergestellten Stoffen, die ins Nervensystem eingreifen. Das Gift wird auch als Ursache für Bienenvergiftungen vermutet. Die Wissenschaft streitet sich seit Jahren über die letalen Konsequenzen für die Bestäuber.

Pollen-Roadtrip

Der Fotograf Adrees Latif hat festgehalten, wie der Imker und seine Kollegen die Bienenvölker auf Lastwagen zu verschiedenen Feldern brachten, um sie bestäuben zu lassen. (melz, derStandard.at, 10.7.2014)

foto: reuters/adrees latif
1
foto: reuters/adrees latif
2
foto: reuters/adrees latif
3
foto: reuters/adrees latif
4
foto: reuters/adrees latif
5
foto: reuters/adrees latif
6
foto: reuters/adrees latif
7
foto: reuters/adrees latif
8
foto: reuters/adrees latif
9
foto: reuters/adrees latif
10
foto: reuters/adrees latif
11
Share if you care.