Verletzte an Uni Innsbruck nach Ammoniakaustritt

10. Juli 2014, 14:29
2 Postings

Mitarbeiterin von Reinigungsfirma erlitt Reizungen der Augen und Schleimhäute

Innsbruck - Beim Austritt von Ammoniak an der Universität Innsbruck ist am Donnerstag die Mitarbeiterin einer Reinigungsfirma verletzt worden. Nach Angaben der Universität mussten die betroffenen Laborräume vorübergehend evakuiert werden. Für Umwelt und Anrainer habe keine Gefahr bestanden, hieß es.

Der Zwischenfall ereignete sich in einem Labor des Instituts für Ionenphysik und Angewandte Physik. Die Berufsfeuerwehr Innsbruck reinigte die betroffenen Räumlichkeiten und lüftete die Labors.

Die Reinigungskraft hatte Reizungen der Augen und Schleimhäute und wurde ambulant ärztlich betreut. In den späteren Vormittagsstunden konnten die betroffenen Räume wieder gefahrlos benützt werden. (APA, 10.7.2014)

Share if you care.