Kerry & Co kommen zu Iran-Atomgesprächen nach Wien

11. Juli 2014, 16:49
26 Postings

Außenminister der fünf UN-Vetomächte und des Iran sollen am Sonntag beraten. Ziel ist eine "Inventur", endgültiges Abkommen bis 20. Juli

Wien - Für die Atomverhandlungen der Gruppe 5+1 mit dem Iran haben sich für Sonntag in Wien neben Außenminister Javad Zarif (Iran) John Kerry (USA), William Hague (Großbritannien), Laurent Fabius (Frankreich) und Frank-Walter Steinmeier (Deutschland) angesagt. Nicht nach Wien kommen hingegen der Russe Sergej Lawrow (er begleitet Präsident Wladimir Putin auf dessen Lateinamerika-Reise) und wohl auch Chinas Außenminister Wang Yi.

Im österreichischen Außenministerium rechnet man trotz des hochrangigen Besuchs vorerst nicht mit einem Durchbruch in den Iran-Gesprächen - dazu seien die Verhandlungen bisher nicht erfolgreich genug verlaufen, so ein Diplomat zum Standard. Wahrscheinlich werde es aber eine Verlängerung des mit 20. Juli terminierten Interimsabkommens um weitere sechs Monate geben. Österreich habe sich als Vermittler bewährt und dürfte auch bei weiteren Gesprächsrunden als Gastgeber zum Zug kommen.

Nebenthema: Spionage

In Wien wird Kerry mit Steinmeier nicht nur in Sachen Iran, sondern auch in Bezug auf die US-deutsche Spionageaffäre reden müssen. Der deutsche Topdiplomat hatte am Freitag von Washington "mehr Respekt" gegenüber dem Verbündeten gefordert.

Berlin hatte am Donnerstag nach wiederholten Vorfällen den obersten US-Geheimdienstvertreter zur Ausreise aufgefordert - unter befreundeten Staaten ein ungewöhnlicher Vorgang. (gian, DER STANDARD, 12.7.2014)

Share if you care.