Mordkomplott war versuchte Anstiftung zur Körperverletzung

9. Juli 2014, 18:50
4 Postings

Angeklagter wird noch am Mittwoch enthaftet - Urteil nicht rechtskräftig

Wien - Ein ukrainischer Ex-Polizist, der sich am Mittwoch am Wiener Straflandesgerichts wegen der versuchten Anstiftung zum Mord vor Gericht verantworten musste, ist nicht im Sinne der Anklage schuldig gesprochen worden. Der 38 Jahre alte Mann wurde zu vier Monaten bedingter Haft wegen versuchter Anstiftung zur Körperverletzung verurteilt und noch am Mittwoch enthaftet. Er saß seit einem Jahr in U-Haft.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Staatsanwalt Juan Pablo Gomez Reyes gab keine Erklärung ab, der 38 Jahre alte Angeklagte erbat sich drei Tage Bedenkzeit.

Die Anklage war davon ausgegangen, dass der Ex-Polizist einen Auftragskiller hätte besorgen sollen, um einen Wiener Unternehmer mundtot zu machen. Der Mann hatte seinem Chef, dem Besitzer einer russisch-ukrainischen Import-Export-Firma gedroht, ihn wegen Steuerdelikten anzuzeigen.  (APA, 9.7.2014)

Share if you care.