Realverfilmung des Disney-Klassikers "Dumbo" geplant

10. Juli 2014, 12:47
4 Postings

Weitere "Star Wars"-Rollen für Neulinge - Penelope Cruz mit Sacha Baron Cohen in Agentenkomödie "Grimsby"

Hollywood - Disney frönt weiter der Nostalgie: Wie US-Medien berichten, plant das Studio eine Realverfilmung seines Animationsklassikers "Dumbo" aus dem Jahr 1941. Der nur 64-minütige Film erzählte die Geschichte eines Babyelefanten, der wegen seiner zu großen Ohren ausgelacht wird und davon träumt, mit ihnen fliegen zu können. Ehren Kruger, Drehbuchautor der "Transformers"-Reihe, soll das Skript adaptieren.

Das Projekt ist das jüngste in der langen Liste an Neuinterpretationen animierter Disney-Klassiker: Parallel wird auch mit Regisseur Jon Favreau ("Iron Man") an einer Realverfilmung von "Das Dschungelbuch" gearbeitet, während "Cinderella" inszeniert vom Shakespeare-Experten Kenneth Branagh im März 2015 ins Kino kommen soll. "Maleficent", eine Adaption von "Schneewittchen" (1959) mit Angelina Jolie in der Hauptrolle, hat seit seiner Veröffentlichung Ende Mai bereits 630 Millionen US-Dollar (463 Mio. Euro) eingespielt.

Penelope Cruz mit Sacha Baron Cohen in "Grimsby"

Sacha Baron Cohen und Penelope Cruz machen gemeinsame Sache: Die spanische Oscarpreisträgerin ("Vicky Cristina Barcelona") und der "Borat"-Star stehen demnächst für die Agentenkomödie "Grimsby" vor der Kamera, wie der "Hollywood Reporter" berichtet. Die Dreharbeiten unter Regisseur Louis Leterrier finden diesen Sommer in Großbritannien und Südafrika statt.

"Grimsby" dreht sich um einen an James Bond angelehnten Agenten (gespielt von Mark Strong), der gezwungen wird, sich in seiner Heimatstadt zu verstecken und mit seinem Bruder, einem Fußball-Hooligan (Cohen), zusammenzutun. Cruz spielt demnach eine Firmenchefin, die "vielleicht oder vielleicht auch nicht das ist, was sie scheint", so das Branchenblatt. In weiteren Rollen sind Rebel Wilson, Gabourey Sidibe und Ian McShane zu sehen. Cohen ist auch als Co-Drehbuchautor und Co-Produzent an Bord.

Die 40-jährige Cruz war zuletzt mit ihrem Ehemann Javier Bardem, mit dem sie zwei gemeinsame Kinder hat, in "The Counselor" zu sehen und steht derzeit für das Drama "Ma Ma" des spanischen Autorenfilmers Julio Medem vor der Kamera.

"Star Wars"-Rollen für Neulinge

An der Seite von erprobten "Star Wars"- Darstellern wie Harrison Ford, Carrie Fisher und Mark Hamill werden junge Nachwuchsschauspieler mitmischen. Nach Mitteilung des Disney-Studios sollen die Neulinge Crystal Clarke und Pip Andersen bei den laufenden Dreharbeiten zu "Star Wars: Episode VII" einsteigen, berichtet das US-Branchenblatt "Variety".

Die amerikanische Schauspiel-Studentin Clarke hat an der Seite von Pierce Brosnan und William Hurt ihren ersten Spielfilm "The Moon and the Sun" abgedreht. Der Brite Andersen hat bisher Werbung, aber noch keine Filme gemacht. Über ihre Rollen in der Weltraumsaga wurde nichts bekannt. Regisseur J. J. Abrams holt auch Daisy Ridley, Adam Driver, Oscar Isaac, Andy Serkis, Domhnall Gleeson und Max von Sydow vor die Kameras. Der Film soll im Dezember 2015 in die Kinos kommen.

Jonah Hill verstärkt Starbesetzung in "Hail, Caesar!" der Coen-Brüder

Für ihren nächsten Film "Hail, Caesar!" haben die Regie-Brüder Joel und Ethan Coen Hollywoodstar Jonah Hill engagiert, wie der "Hollywood Reporter" berichtet. Der 30-Jährige ist neben George Clooney, Channing Tatum, Tilda Swinton, Josh Brolin und Ralph Fiennes in guter Gesellschaft. Auch Scarlett Johansson soll bereits über eine Rolle verhandeln.

Der im Hollywood der 1950er-Jahre angesiedelte Film nach wahren Gegebenheiten dreht sich um den Studiomitarbeiter Eddie Mannix (Clooney), der als "Problemlöser" den Job hatte, den Ruf von Stars zu schützen und für die Studios Unangenehmes aus der Welt zu schaffen.

Jonah Hill, mit 30 Jahren bereits zweifach für den Oscar nominiert für "Moneyball" (2011) und "The Wolf of Wall Street" (2013), und Channing Tatum sind bereits zuvor gemeinsam auf der Leinwand zu sehen: Am 1. August läuft die Klamauk-Fortsetzung "22 Jump Street" in den österreichischen Kinos an.

Ben Affleck als Mordverdächtiger

Ben Affleck (41) einmal von der unheimlichen Seite: In dem ersten Trailer zu dem Mordthriller "Gone Girl - Das perfekte Opfer" zeigt sich der Oscar-Preisträger in der Rolle eines Ehemanns, dessen Frau (Rosamunde Pike) spurlos verschwunden ist. Er gerät unter Mordverdacht. David Fincher ("The Social Network") hat die gleichnamige Bestsellervorlage von Autorin Gillian Flynn verfilmt.

Er sei nun wohl der meist gehasste Mann in Amerika, wird Nick Dunne (Affleck) von einer TV-Reporterin (Sela Ward) in die Mangel genommen. Neil Patrick Harris, Tyler Perry und Casey Wilson spielen ebenfalls mit. Der Thriller kommt am 3. Oktober in die heimischen Kinos.

Im vorigen Jahr hatte Affleck als "Argo"-Produzent den Oscar für den besten Film gewonnen. Er führte auch Regie. Derzeit dreht er als neuer Batman-Darsteller unter der Regie von Zack Snyder den Streifen "Batman v Superman: Dawn of Justice".

"Ride Along"-Fortsetzung

Das Schauspiel-Duo Ice Cube und Kevin Hart soll in "Ride Along 2" Unterstützung von dem Komiker Ken Jeong (44) erhalten, berichtet "Deadline.com". Der Schauspieler, der als Gangster Leslie Chow in der "Hangover"-Trilogie bekannt wurde, spielte auch in "Transformers 3" mit. Mit der Buddy-Komödie "Ride Along" war Regisseur Tim Story im Frühjahr ein großer Hit an den Kinokassen gelungen.

Der Film handelt von einem High-School-Leibwächter (Hart), der die Schwester eines Polizisten (Ice Cube) heiraten will. Um sich ihrer würdig zu erweisen, muss er den Cop auf Streife begleiten. Dabei schlittert das ungleiche Paar in zahlreiche Abenteuer. Über Jeongs Rolle in der geplanten Fortsetzung wurde noch nichts bekannt.

Emily Mortimer für Actionthriller im Gespräch

Action-Rolle für Emily Mortimer (42, "Hugo Cabret"): Dem "Hollywood Reporter" zufolge verhandelt die britische Schauspielerin um die Rolle einer CIA-Agentin in dem übernatürlichen Thriller "Spectral". James Badge Dale (36, "World War Z") ist bereits an Bord. Er spielt einen Wissenschafter, der mit einer Spezialeinheit übernatürliche Wesen jagt, die eine Stadt in Europa eingenommen haben.

George Nolfi, der die Drehbücher für "Ocean's 12" und "Das Bourne-Ultimatum" verfasste und bei dem Science-Fiction-Thriller "Der Plan" Regie führte, ist zusammen mit John Gatins ("Real Steel", "Flight") für das Skript verantwortlich. Die Regie übernimmt der Neuling Nic Mathieu.

Brandon Routh in der Actionserie "Arrow"

In "Superman Returns" (2006) schlug Schauspieler Brandon Routh (34) in der Superman-Rolle zu. Nun soll er in der TV-Serie "Arrow" einen Wissenschafter und Erfinder mit dem Spitznamen "The Atom" spielen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge wirkt Routh in der dritten Staffel der Comic-Buch-Serie beim US-Sender CW mit.

In "Arrow" geht es um den Industriellen-Sohn Oliver Queen (Stephen Amell), der sich nachts zu "Arrow" wandelt, um Verbrechern das Handwerk zu legen. Die Serie basiert auf der Comicreihe "Green Arrow" von Autor Mort Weisinger und Zeichner George Papp aus den 1940er Jahren. Routh hatte im Juni auch den Zuschlag für den Science-Fiction-Thriller "400 Days" bekommen. Darin wird er als Astronaut auf einen langen Weltraumflug geschickt.

"The Expendables 3"-Weltpremiere in London

Die Weltpremiere des Action-Spektakels "The Expendables 3" wird indessen am 4. August in London über die Bühne gehen. Dies teilte das Hollywood-Studio Lionsgate mit. Es wird ein riesiges Staraufgebot erwartet.

In dem dritten Abenteuer der muskulösen Söldner-Truppe spielen unter anderem Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, Harrison Ford, Wesley Snipes, Antonio Banderas, Mel Gibson, Jason Statham, Jet Li und Dolph Lundgren mit. Patrick Hughes ("Red Hill") führte Regie.

Schon im Mai bei den Filmfestspielen in Cannes hatten die Powermänner kräftig für den Film geworben. Mit Panzern waren Stallone & Co. zur Pressekonferenz ins Luxushotel Carlton gerollt. Die ersten beiden "Expendables"-Filme spielten weltweit knapp 600 Millionen Dollar ein. Der dritte Teil kommt am 22. August in die österreichischen Kinos. (APA, 9.7.2014)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit echten statt gezeichneten Elefanten soll die Realverfilmung des Disney-Klassikers "Dumbo" aufwarten.

Share if you care.