"Find my iPhone": Apple ersetzt Google Maps

9. Juli 2014, 10:21
21 Postings

Apple verzichtet zunehmend auf Dienste von Google

Vor rund zwei Jahren hat Apple seine eigene Karten-App vorgestellt, die mit iOS 6 den Platz von Google Maps eingenommen hat. Nun beginnt das Unternehmen damit, Google Maps auch in der Weboberfläche von "Find my iPhone" auf iCloud.com zu ersetzen, schreibt 9to5Mac. Damit verwendet Apple die Kartendaten von Google nur noch für die Wegbeschreibungen zu den Apple Stores auf seiner Webseite - wohl ebenfalls nur noch eine Frage der Zeit.

Änderungen werden ausgerollt

Die Änderung der Kartendaten bei "Find my iPhone" wird offenbar derzeit ausgerollt, einigen Nutzern wird noch das Kartenmaterial von Google Maps angezeigt. Neben dem Wechsel zu Apple Maps werden auch geringfügige Änderungen am User-Interface vorgenommen. Die iOS-App von "Find my iPhone" greift bereits seit längerem auf den Datenbestand von Apple, der von TomTom und weiteren Kartendiensten stammt, zurück.

Weniger Google, mehr Bing

Apple nabelt sich zunehmend von den Diensten von Google ab, berichtete Cult of Mac. Die neue Spotlight-Suche in iOS 8 und OS X Yosemite greift bevorzugt auf die Suchergebnisse von Microsofts Bing zurück, die Sprachassistentin Siri verwendet für Websuchen bereits seit iOS 7 ebenfalls Bing. Im Safari-Browser ist hingegen weiterhin, angeblich aufgrund vertraglicher Vereinbarungen die erst im Jahr 2011 verlängert wurden, Google als Standard-Suchmaschine eingestellt. (wen, derStandard.at, 09.07.2014)

  • Apple Maps wird erstmals auch in einer Weboberfläche eingesetzt.
    foto: screenshot/9to5mac

    Apple Maps wird erstmals auch in einer Weboberfläche eingesetzt.

Share if you care.