Ubuntu bekommt Ausgabe mit Mate-Desktop

8. Juli 2014, 09:45
48 Postings

Canonical-Chef Shuttleworth kündigt offizielle Anerkennung des Remixes an

Das Linux-System Ubuntu gilt als eines der beliebtesten seiner Art, allerdings ist die von Hersteller Canonical entwickelte Oberfläche Unity nicht jedermanns Sache. Nutzer, die sich ein traditionelleres Interface wünschen, könnten in einer neuen Remix-Version allerdings ihr Glück finden.

Mate statt Unity

Ubuntu-Mate heißt die Variante, die den gleichnamigen "Mate"-Desktop mitbringt. Dieser setzt zur Verwaltung und Navigation auf Dropdown-Menüs. Vorhandene Themes werden laut Heise weitestmöglich integriert, um den typischen Ubuntu-Look zu bewahren. Screenshots finden sich auf der Website des Projekts, wo auch eine Alphaversion des Systems heruntergeladen werden kann.

Im Moment ist der Remix allerdings noch nicht als offizielle Ubuntu-Geschmacksrichtung anerkannt, genau das kündigt Canonical-Chef Mark Shuttleworth allerdings an. Die Entwickler hoffen, dass diese Anerkennung schon bis zum Release der Ubuntu-Version 14.10 ("Utopic Unicorn") erfolgen könnte. (red, derStandard.at, 08.07.2014)

  • Ubuntu-Mate integriert eine etwas traditionellere Oberfläche ins Ubuntu-System.
    foto: ubuntu mate

    Ubuntu-Mate integriert eine etwas traditionellere Oberfläche ins Ubuntu-System.

Share if you care.