Soldat nach Unfall in Allentsteig außer Lebensgefahr

8. Juli 2014, 10:40
39 Postings

Transportfahrzeug war von Straße abgekommen und umgestürzt - Drei Verletzte

Allentsteig - Bei einem schweren Verkehrsunfall mit einem Bundesheerfahrzeug in Allentsteig ist ein 33-jähriger Soldat aus Niederösterreich schwer verletzt worden. Laut Aussendung des Militärkommandos Niederösterreich von Montagvormittag befindet sich der Stabswachtmeister nicht mehr in Lebensgefahr. Ebenfalls verletzt wurden ein 34-jähriger Korporal aus Niederösterreich und ein 23-jähriger Wachtmeister aus Salzburg.

Die drei Berufssoldaten haben sich am Montag am Truppenübungsplatz Allentsteig in Niederösterreich verletzt, nachdem ein Transportfahrzeug von der Straße abgekommen und umgestürzt ist. Die Unfallursache war noch Gegenstand von Ermittlungen. Eine vom Militärkommando eingerichtete Unfallkommission startete mit den technischen Untersuchungen am Fahrzeug des Jagdkommandos Wiener Neustadt. Der Unfall ereignete sich im Raum Felsenberg. 

Bei dem Fahrzeug handelt es sich laut Verteidigungsministerium um ein leichtes Mehrzweckfahrzeug der Firma Iveco mit einem Gesamtgewicht von sieben Tonnen. Es dient als Transport-, Patrouillen-, Führungs- und Aufklärungsfahrzeug und bietet Schutz gegen Beschuss, Minen und Granatsplitter. (APA/red, derStandard.at, 8.7.2014)

Share if you care.