Ö1 fehlen 824.000 Euro, Ö3 285.000, FM4 über Plan

7. Juli 2014, 17:27
62 Postings

Wo ORF-Radiodirektor Amon die Budgetvorgaben für 2014 um zwei Millionen Euro verfehlt

Wien – Um etwas mehr als zwei Millionen Euro verfehlt ORF-Radiodirektor Karl Amon nach aktuellem Stand seine Budgetvorgaben für 2014. Aber wo fehlt die ansehnliche Summe? In absoluten Zahlen klafft nach STANDARD-Infos die größte Lücke zwischen Soll und Sein bei Ö1 mit 824.000 Euro unter Plan.

Der Kultursender hat mit nach dieser internen Aufstellung fast 24 Millionen Euro auch das höchste Jahresbudget unter Amons Kanälen. Das Popradio Ö3 kostet ziemlich genau die Hälfte und liegt heuer 285.000 Euro unter Plan. Dem Radiokulturhaus fehlen 220.000, dem Orchester 443.000, der Radio-Information 153.000. Nur FM4 liegt 70.000 Euro über Plan. (fid, DER STANDARD, 8.7.2014)

  • Die größte Lücke klafft bei Ö1.
    foto: apa/schlager

    Die größte Lücke klafft bei Ö1.

Share if you care.