Deutschland bekommt erste "Filmuniversität"

7. Juli 2014, 15:39
posten

Frühere Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam soll damit stärkere akademische Ausrichtung erhalten

Potsdam - Ab Dienstag darf sich die Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in Potsdam als erste Universität ihrer Branche in Deutschland bezeichnen. Praxisorientierung und Wissenschaft sollen noch enger miteinander verbunden werden und die Einrichtung eine stärkere akademische Ausrichtung erhalten. Der neue Status unterstreicht laut Präsidentin Susanne Stürmer die wachsende Bedeutung des Films.

60 Jahre nach Gründung wird die Potsdamer Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf Konrad Wolf" in Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf umbenannt. Damit kann sie unter anderem Doktortitel im Studiengang Medienrecht verleihen.

1954 gegründet, war die HFF in der DDR die einzige Stätte ihrer Art nach dem Vorbild der damaligen sowjetischen Filmhochschule WGIK in Moskau. Nach der Wiedervereinigung 1990 wurde die Hochschule ohne Neugründung vom Land Brandenburg übernommen, 2000 übersiedelte sie in unmittelbare Nähe zum Filmstudio Babelsberg, dem Filmunternehmen Ufa, der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und weiteren Unternehmen der Branche.

An der Hochschule studieren mehr als 500 Menschen. Sie präsentieren nach Angaben der Einrichtung jährlich auf mehr als 300 Festivals ihre Filme. Seit über 40 Jahren organisieren die Studenten zudem das Filmfestival "Sehsüchte". (APA, 7.7.2014)

Share if you care.