Promotion - entgeltliche Einschaltung

Auf Expansionskurs

7. Juli 2014, 13:50

Ein-Personen-Unternehmen brauchen gute Rahmenbedingungen und bestmögliche Unterstützung, wenn sie wachsen wollen. Die Wirtschaftskammern Österreichs helfen beim Schritt zum Arbeitgeber.

Mehr als 260.000 Ein-Personen-Unternehmen (EPU) gibt es in Österreich. Und davon wollen rund 100.000 ihren Arbeitsalltag in Zukunft nicht mehr im Alleingang bewältigen, sie wollen wachsen. Immerhin 39% der EPU haben den konkreten Plan, in den nächsten 3 bis 5 Jahren einen Mitarbeiter zu beschäftigen, 10% wollen diesen Schritt definitiv gehen – ein enormes Potenzial für zukünftige Arbeitsplätze in Österreich (Quelle: KMU Forschung Austria 2011). Die Wirtschaftskammern Österreichs bieten genau dafür Unterstützung mit innovativen Serviceleistungen und mit konsequenter Interessenvertretung. Per 1. Jänner 2014 wurde etwa die Lohnnebenkostenförderung für den ersten Mitarbeiter unbefristet verlängert. Mit der Förderung von 25% des Bruttoentgelts für den ersten Mitarbeiter im ersten Jahr konnte eine echte Wachstumsbremse für EPU beseitigt werden. Darüber hinaus bringt diese Maßnahme starke Impulse am Arbeitsmarkt und unterstreicht damit auch die gesellschaftspolitische Verantwortungshaltung der Wirtschaft.

Maßgeschneidert und innovativ

Erik Minass, Inhaber der Softwareschmiede "think tanker" hat auf die Beratung und auf die Förderungen betreffend ersten Mitarbeiter zurückgegriffen: "Mein Tätigkeitsbereich hat sich in den letzten Jahren glücklicherweise vor allem auch in internationaler Hinsicht sehr gut entwickelt. Aufgrund der guten Geschäftslage und um die Anforderungen meiner Kunden bestmöglich erfüllen zu können, musste ich wachsen. Bei meinem Schritt vom EPU zum Arbeitgeber von drei Personen war die Betreuung durch die Wirtschaftskammer sehr hilfreich. Sie hat mir meinen Start nicht nur enorm erleichtert, sondern auch die richtigen Anstöße gegeben".

Vom Break-Even über Personalsuche zur Förderung

Beim Schritt zum Unternehmenswachstum gibt es verschiedene Services, die bei der Einstellung des ersten Mitarbeiters helfen:

  • Break-Even-Rechner
    Mit diesem kostenlosen Berechnungstool kann in wenigen Schritten der notwendige Umsatz berechnet werden, ab dem sich die Einstellung eines Mitarbeiters rechnet.

  • Personalsuche- und -auswahlleitfaden
    Der Online-Leitfaden liefert hilfreiche Informationen von der Bedarfserhebung über die Erstellung eines Anforderungsprofils bis hin zu den ersten hundert Tagen des neuen Mitarbeiters im Unternehmen.

  • Lohnnebenkostenförderung erster Mitarbeiter
    EPU erhalten im ersten Jahr der Beschäftigung 25% des Bruttoentgelts zurück. Dazu ein Rechenbeispiel: Beträgt das Bruttogehalt für den ersten Angestellten 2.000 Euro, erhält man via AMS 500 Euro pro Monat retour. Bei einer maximalen Förderungsdauer von 12 Monaten bringt das einen Zuschuss von 6.000 Euro.
  • Artikelbild
    foto: kemal bac/istockphoto/thinkstock
  • Artikelbild
    foto: eric audras/photoalto/corbis
Share if you care.