Krokodil in Stausee auf Kreta wird gesucht

7. Juli 2014, 11:17
21 Postings

Schwimmverbot und wilde Gerüchte auf griechischer Insel

Athen - Auf der Insel Kreta wird nach einem Krokodil gesucht, das in einem Stausee südlich der Stadt Rethymnon leben soll. Das Reptil soll etwa eineinhalb bis zwei Meter lang sein, berichteten griechische Medien. Es wird vermutet, dass jemand das Krokodil als Haustier hielt. Als das Tier größer wurde, könnte der Besitzer es ausgesetzt haben, spekulierten örtliche Medien.

Die Einwohner wurden dazu aufgerufen, nicht zum Stausee zu gehen und dort auf keinen Fall zu schwimmen. Mehrere griechische Medien veröffentlichten auf ihren Webseiten ein Video des Krokodils, das am vergangenen Donnerstag von Besuchern des Stausees aufgenommen worden sein soll. Die örtliche Feuerwehr bestätigte die Angaben. Die Bilder bezeichnete der Beamte als glaubwürdig: Die Landschaft, in der das Krokodil auf dem Video zu sehen sei, sei die des Stausees. Bisher haben die Behörden aber weder bestätigt noch dementiert, dass dort ein Krokodil lebt.

Wilde Gerüchte

Auf Kreta machten die wildesten Gerüchte die Runde. Demnach soll es in dem Stausee noch ein zweites Krokodil geben. Die Boulevardpresse spekulierte darüber, dass sich die Tiere vermehren könnten. Hirten aus der Region sagten örtlichen Medien, mehrere Schafe seien verschwunden. Andere Einwohner sagten, die Enten des Stausees seien "alle weg". Eine offizielle Stellungnahme zu den Gerüchten gab es nicht. (APA, 7.7.2014)

Share if you care.